Heimspielzeit – Es geht wieder los

Want create site? Find Free WordPress Themes and plugins.

Am Sonntag, 12. August 2018, gehts für unsere SG Herpf/Helmershausen in die neue Spielzeit: Im Waldstadion gastieren zum Auftakt der Saison 2018/19 die Mannen vom FSV Waltershausen. Anpfiff der Partie ist um 15 Uhr.

In Herpf sind alle heiß auf den Saisonstart Die Vorzeichen stehen gut. Mit kleinen personellen Wechseln geht es für die Mannschaft in die Saison. Als Neuzugänge konnte man beim Trainingsauftakt Anfang Juli Torhüter Tomislav Cavar (Empor Dreißigacker), Michael Damm (VfL Meiningen) und Alexander Häfner (Rapid Ebelsbach) begrüßen. Nicht mehr im Aufgebot steht dagegen Christian Fickel (SV Jüchsen). Die Vorbereitung hat gezeigt, dass die Mannschaft spielstark als Einheit agiert. Mit der richtigen Mischung aus Erfahrung, jungen Talenten und vor allem einer gesunden Mentalität wollen es die Jungs nun angehen. Mit der Vorbereitung und der Art und Weise, wie die Mannschaft mitgezogen hat, ist man im Herpfer-Lager sehr zufrieden. Wir sprachen noch kurz vor dem Auftakt mit unserem Trainer Mike Noack.

Eine intensive Vorbereitungszeit liegt hinter Dir und der Mannschaft. Wie fällt Dein Gesamtfazit aus? Wie weit ist die Mannschaft?

Ja, wir haben eine intensive Vorbereitung absolviert. Das Programm war fordernd, auch auf Grund der fast durchgehenden Hitze musste die Mannschaft oft an die Grenze gehen. Aber alle haben ordentlich mitgezogen. Auch während meines Urlaubes gab es keinen Abfall, da muss ich auch meinem neuen Co-Trainer Stefan Kämmer ein großes Kompliment machen. Er hat es toll gemacht. Über den endgültigen Stand der Vorbereitung bin ich mir selbst nicht ganz im Klaren. Einige Spieler konnten urlaubsbedingt oder Schichtarbeit nicht das volle Programm mitmachen. Aber insgesamt bin ich schon zufrieden, haben wir doch auch in den Testspielen unser gewachsenes spieltaktisches Vermögen nachweisen können. Ich denke, die Mannschaft ist gerüstet für die neue Serie.

Wo lagen die Schwerpunkte in der Vorbereitung?

Einerseits natürlich die Grundlagen im konditionellen Bereich. Hier hat die Mannschaft beispielhaft mitgezogen. Außerdem haben wir darauf trainiert, noch früher zu attackieren und möglichst den Ball tief in der Hälfte des Gegners zu erobern. Auch der Spielaufbau war Schwerpunkt. In den Testspielen hat es schon gut funktioniert.

Wie haben sich die Neuzugänge ins Team integriert?

Da gab es überhaupt keine Probleme. Michael Damm ist ja ein alter Bekannter, der Trainer und Mannschaft schon kannte. Mit ihm werden wir noch flexibler in der Offensive sein. Alex Häfner ist ein talentierter Defensivspieler, der im Training mit Feuereifer bei der Sache ist und an unser System und die Anforderungen der Landesklasse herangeführt werden soll. Tomislav Cavar ist ein starker Torwart, der uns auf dieser Position breiter aufstellt. Auch er ist sofort prima angenommen worden.

Wie erwartest du den Gegner? Mit Dominik Finger (Preußen Langensalza) und Lucas Braun (Mosbacher SV) verloren die Gäste absolute Leistungsträger.

Mit diesen beiden Spielen hat Waltershausen sicher viel Offensivpower verloren und wird versuchen, diese im Team zu kompensieren. Das wird nicht leicht. Aber die junge Mannschaft ist sehr spielstark und wird uns das Leben sehr schwer machen. Wir haben keinen Grund, Waltershausen wegen der Abgänge auf die leichte Schulter zu nehmen. Wir wollen einen erfolgreichen Start in die neue Saison und müssen bereit sein, dafür alles zu geben. Ich denke, darüber ist sich die Mannschaft auch absolut im Klaren.

Werfen wir nochmal ein Blick auf die neue Liga: Die Liga ist durchweg mit spielstarken Mannschaften besetzt. Im Gegensatz zu letzter Saison ist ja damit zu rechnen, dass man anstatt gegen dichtes Bollwerk oft auch Tiefe bekommt. Das sollte ja bei unseren Spielertypen ein Vorteil sein. Kurzum: Was wird Deiner Meinung nach der Schlüssel zum Erfolg?

Wir werden eine starke Staffel haben. Die Absteiger und auch die Aufsteiger bringen viel Qualität mit. In der Vergangenheit hat sich gezeigt, dass immer weniger Mannschaften das Spiel selber machen wollen. Es wird immer darauf ankommen, die richtige Balance zu finden zwischen defensiver Stabilität und zielstrebiger Offensive. Wir wollen für diese Umsetzung taktisch flexibel sein. Es wird immer eine Taktik des Spieltages geben, in die viele Faktoren einfließen. Die Mannschaft hat diesbezüglich große Fortschritte gemacht. So können wir uns entsprechend auf den Gegner einstellen, auf personelle Gegebenheiten, Tabellen- oder Spielstand reagieren. Wichtig ist vor allem wieder ein guter Start!

Und zum Abschluss: Auch, wenn sich niemand festlegen will: Wohin soll die Reise der SG Herpf/Helmershausen gehen?

Ich möchte sehr ungern Zielstellungen als Zahl für den Tabellenstand angeben. Ich bleibe dabei: wir wollen uns weiterentwickeln, in jedem Training und in jedem Spiel. Wir haben klare Vorstellungen von der Art und Weise, wie wir Fußball spielen wollen. Das wollen wir umsetzen. Und der Spaß und die Freude in der Mannschaft soll so bleiben, wie es gerade der Fall ist. Und wenn wir dies erreichen, wird das auch am Tabellenstand ablesbar sein.

Print Friendly, PDF & Email
Did you find apk for android? You can find new Free Android Games and apps.