Dramatisches Finale

Want create site? Find Free WordPress Themes and plugins.

Vor dem Anpfiff wurde Schiedsrichter Matthes für seine langjährige Tätigkeit geehrt, er pfiff in Summe seine 1506 Partie. Vor der Minuskulisse von circa 100 Zuschauer, bei schönsten Fußballwetter, entwickelte sich von Anfang eine flotte Partie, an welcher beide Seiten ihren Anteil hatten.

Herpf tat sich schwer im Passspiel und operierte mit langen Bällen auf Rutschik, der seinem Bewacher mehrmals enteilen konnte und bei seiner ersten Chance verstolperte und dann 2x am Torhüter scheiterte. Walldorf hatte zunehmens ein leichtes Übergewicht, weil immer ein Verteidiger mit nach vorne ging und für Anspiele sorgte. Herpf stellte schnell um, Hack bester Herpfer, nahm fortan den überragenden Spielmacher aus dem Spiel. Dann war es erneut Rutschik mit einem Knaller aus 16 Metern an den linken Pfosten. Dann die erste große Chance für Walldorf. Nach einem langen Ball kam Dietsch aus dem Tor und griff leider nicht richtig zu, doch Rassmann schoss über das leere Tor. Rutschik nutze seine dritte Chance und umkurvte den Torwart zur überfälligen 1:0-Führung. Herpf stand sichtlich gut und ließ wenig zu. Die harte Gangart der Walldörfer ließ Matthes leider zu oft laufen und pfiff zudem nicht immer auf beiden Seiten gleich. Dadurch kam schnell Unzufriedenheit auf Seiten der Herpfer auf. Mit der 1:0-Führung ging es dann in die Halbzeit.

Nach einem tollen Flankenball von Groß auf Rutschik, legte dieser perfekt für Hirsch auf und dieser chippte über den Torwart zum 2:0 in die Maschen. Ein sehenswertes Tor. Walldorf schüttelte sich kurz und es gelang nach einem tollem Angriff von Göbel auf Rassmann der verdiente Anschlusstreffer. Herpf war leider wie erstarrt und deckte in dieser Phase zu viele Lücken in der Abwehr auf. Walldorf drückte nun auf den Ausgleich. Der gelang auch nach einem klaren Foulspiel von Rassmann an Repp. Der Pfiff blieb aus und der Stürmer erzielte so das 2:2. Nach langer Unterbrechung und viel Diskussion ging’s dann weiter. Nach dem Kneitschel im 16er gefoult wurde, dachte jeder es gibt Elfmeter, doch die Pfeife blieb stumm. Kneitschel musste im Anschluss behandelt werden. So kam es wie es kommen musste. Walldorf ging durch Filler mit 2:3 in Führung. Dietsch im Tor sah beim dem Gegentreffer schlecht aus und reagierte gar nicht, wie die gesamte Abwehr vor ihm. Nach 62 gespielten Minuten drückte nun Herpf auf den Ausgleich. Hack wurde am 16er regelwidrig gefoult und musste zu allem Übel verletzt raus. Hasenstabs anschließender Freistoß ging leider übers Tor. Urbigs Knaller war die letzte Chance für Herpf, aber der Torwart war auf der Hut, hatte aber Glück das der Schuss genau mittig kam. So musste sich Herpf am Ende trotz einer 2:0-Führung geschlagen geben. Gratulation an Walldorf zum Pokalgewinn.

Herpf -Walldorf 2:3 (1:0)

Tore: Rutschik und Hirsch | Rassmann 2x und Filler
Aufstellung: Dietsch, Kneitschel, Repp, Urbig (73. Min. Masri), Hack (62. Min. Herget), Hirsch, Hildebrandt, Dürr (70. Min. Wagner), Eppler (61. Min. Hasenstab) Groß, Rutschik

 

Print Friendly, PDF & Email
Did you find apk for android? You can find new Free Android Games and apps.