Chancen nicht genutzt und klar verloren

Want create site? Find Free WordPress Themes and plugins.

Stark ersatzgeschwächt (ohne 8 Leistungsträger) und mehr als eine Hälfte in Unterzahl kassierte die SG Herpf/Helmershausen im Spiel der Fußball-Landesklasse in Waltershausen ihre siebte Saisonniederlage.

Hier spiele Not gegen Elend, befand in der Halbzeitpause Waltershausen Trainer Stefan Koch. Auch die Heimelf musste auf Leistungsträger verzichten, was sich im Spielniveau niederschlug. Die Gastgeber orientierten sich von Anfang an nach vorn, ohne dabei Wirkung zu erzielen. Meist fingen die Herpfer die Angriffe schon früh ab oder die Bälle verfehlten teils deutlich den Kasten von Steffen Möhring. In der sechsten Minute schloss Christian Ortlepp eine schöne Einzelleistung mit einem Schuss ab, der übers Tor zischte, wenig später war Erik Zeidler ebenso glücklos. Dat Le Duc setzte einen Kopfball in der achten Minute über die Latte.

Die Herpfer beschränkten sich nicht aufs Verteidigen und spielten sich ebenfalls etliche Chancen heraus. In der neunten Minute bekamen sie den ersten Eckball der Partie. Der brachte zwar nichts ein, doch die Angriffe der Gäste nahmen zu und blieben gefährlich. Gegen Stefan Kämmer vereitelte Patrick Böhm im Waltershäuser Tor in der 17. Minute die Führung der Gäste. In dieser Phase hatten die Herpfer Spieler zwar nicht mehr Chancen als die Hausherren – aber die hochkarätigeren.

Die langen Pässe der Waltershäuser erwiesen sich immer wieder als wenig probates Mittel gegen die Gästeabwehr. So machte diese es den FSV-Kickern zunehmend schwerer, erfolgreiche Angriffe aufzubauen. Besonders Veit Zöllner stand sehr sicher. Allerdings ging er nicht zimperlich zu Werke mit wurde mit Gelb-Rot in der 42. Minute vom Platz gestellt. Die Führung für die Koch-Elf besorgte in der 37. Minute Tobias Niklas. Er versenkte einen Freistoß unhaltbar im Kasten von Möhring. Drei Minuten später erhöhten die Waltershäuser auf 2:0. Lucas Andreas Braune traf nur den Pfosten, den Abpraller bekam Marius Böhm vom Herpfer SV nicht unter Kontrolle, so dass der Ball über die Linie trudelte.

Dass die Gastgeber einen Feldspieler mehr auf dem Rasen hatten, war in der zweiten Hälfte nicht zwingend zu sehen. Die FSV-Kicker spielten weiter nach vorn, allerdings nicht weniger planlos als in der ersten Spielhälfte. Zwar versuchten sie es öfters aus der Distanz, doch Tobias Niklas (50.) und Dat Le Duc (57.) zeigten sich glücklos. Selbst hochkarätige Möglichkeiten brachten die Spieler von Stefan Koch nicht im gegnerischen Kasten unter. Zu behäbig im Spielaufbau und zu unentschlossen vorm Tor, machten sie es der gegnerischen Abwehr einfach. In der 66. Minute ergab sich nach zwei Freistößen in Folge die Chance für den dritten Treffer – der Ball wollte nicht über die Linie. Zudem zeigte Keeper Möhring vom Herpfer SV gute Paraden.

Die Herpfer beschränkten sich in Unterzahl nicht nur aufs Verteidigen und spielen einige sehenswerte Möglichkeiten heraus. In der Schlussphase hatten sie sogar mehr Chancen als die Gastgeber. Die kamen trotzdem noch zum dritten Treffer. Aus einem Gewühl im Strafraum heraus netzte Lucas Andreas Braun zum 3:0-Endstand ein. Quelle: STZ-online

 

Print Friendly, PDF & Email
Did you find apk for android? You can find new Free Android Games and apps.