Unnötige Niederlage in der Suhler Aue

Want create site? Find Free WordPress Themes and plugins.

In einem Nachholspiel der Fußball-Landesklasse unterlag die SG Herpf/Helmershausen beim 1. Suhler SV knapp.

Die Suhler verschoben während des ganzen Spiels gut die Reihen und auch das frühe Herpfer Pressing machte ihnen nichts aus. Aber auch der Gast stand hinten sicher und so kam es, dass in der Anfangsphase die Suhler Angreifer öfter ins Abseits liefen. Herpf kam in der 16. Min das erste Mal vor das Suhler Tor. Ein Einwurf von der rechten Eckfahne wurde mit dem Kopf in den Strafraum verlängert, wo Stefan Kämmer die Kugel knapp verpasste. Kurz darauf kam Suhl zur ersten Torchance. Ein Pass von Steffen Kolk auf Max Jacobs wurde aber von einem Herpfer Verteidiger zur Ecke geklärt. Nach dieser Aktion unterbrach Referee Linß das Spiel wegen eines Gewitters und schickte die Teams in die Kabine. Nach knapp 30 Minuten ging es unter Flutlicht weiter. Gleich nach Wiederbeginn kam Herpf zu einigen Torchancen wie den Schuss von Josip Grebenar (23.) aus 16 Metern. Der Suhler Schlussmann Robert Mentzel war aber schnell in der bedrohten Ecke. Die SG aus Herpf machte das Spiel und konnte die Suhler Abwehr ein ums andere Mal mit langen und präzisen Bällen überspielen. Aber die Angriffsbemühungen blieben ohne zählbaren Erfolg.

Die letzten Minuten vor der Pause gehörten den Gastgebern. Sven Stößel (33.) aus der Distanz und Kolk (35.) nach schönem Solo verfehlten aber das Tor. In der 39. Min wurde ein Suhler vor dem Strafraum von Herpf unsanft von den Beinen geholt. Steffen Kolk legte sich das Leder zurecht und schoss es über die Mauer, die nicht hochsprang, zum 1:0 ins Netz.

Mentzel hält Sieg für Suhl fest

Zu Beginn der 2. Halbzeit kam der Gast wacher aus der Kabine. Mike Noack wählte wohl die richtigen Worte in der Pause, um seine Mannschaft zu motivieren. Die zweite Hälfte im Auestadion war sehr ereignisreich. Grund dafür war der unbändige Wille der Gäste, hier nicht leer auszugehen. Die Suhler wollten hingegen den wichtigen Heimsieg nicht mehr aus der Hand geben. Zwischen der 60. und 70. Minute kam die SG aus Herpf zu drei sehr guten Möglichkeiten, um den zu diesem Zeitpunkt verdienten Ausgleich zu erzielen. Doch der Suhler Schlussmann Robert Mentzel machte die Schüsse durch super Reaktionen unschädlich. Max Jacobs hatte für Suhl dann sogar noch das 2:0 auf dem Fuß, als er alleine auf den Herpfer Schlussmann Steffen Möhring zulief, den Ball an der Strafraumgrenze an ihm vorbei legte, dann aber zu Fall kam. Der Pfiff des Schiedsrichters blieb aber aus. Das Spiel wurde hektischer und unfairer. Grund dafür waren die immer schlechter werdenden Lichtverhältnisse, hervorgerufen durch zwei defekte Flutlichtstrahler. Die Gastgeber  behielten aber den Durchblick und konnten alle Angriffsbemühungen der Gegner abwehren. Negativer Schlusspunkt waren zwei Platzverweise für Ahmad Qaysar auf Suhler Seite und Christoph Esser von Herpf nach einer Auseinandersetzung in der 86. Minute.

Mit diesem Sieg haben die Waffenstädter jetzt gute Chancen, die Klasse zu halten, zumal es in den nächsten Wochen noch zu den direkten Duellen mit allen Abstiegskonkurrenten kommt. Die Gäste sind auf Rang vier abgerutscht und müssen am kommenden Wochenende dringend punkten, wenn sie in Reichweite der Podestplätze bleiben wollen. Quelle: STZ-Online

Geht`s jetzt aufwärts?

Gewitterstimmung am Himmel – erhitzte Gemüter auf dem Platz. Im Kampf gegen den Abstieg liegen die Nerven mitunter blank. Die über weite Strecken spannende Landesklasse-Begegnung zwischen dem 1. Suhler SV 06 und den Gästen aus Herpf endet etwas unschön. Für Suhl geht`s nach wie vor um den Klassenerhalt. Der Herpfer SV 07 wiederum will dran bleiben an den Podestplätzen.

Gepostet von SRF – Südthüringer Regionalfernsehen am Dienstag, 15. Mai 2018

Print Friendly, PDF & Email
Did you find apk for android? You can find new Free Android Games and apps.