HEIMSPIELZEIT – Starker Aufsteiger zu Gast

Want create site? Find Free WordPress Themes and plugins.

Am Sonntag heißt es endlich wieder HEIMSPIELZEIT im Waldstadion. Unsere Landesklassen-Elf empfängt ab 15.00 Uhr die SG 1951 Sonneberg. Dieses Duell lässt durchaus ein Offensivspektakel erwarten.

GEGNERCHECK:

Bei den Gästen herrscht nach dem letztjährigen Aufstieg und dem bisherigen Saisonverlauf große Freude. Aktuell belegt man den 7. Tabellenplatz. Die Gäste gehören damit zweifelsohne zu den positiven Überraschungen der bisherigen Saison. Die wenigsten hätten wohl damit gerechnet, dass der Aufsteiger nach 18 Partien starke 31 Punkte auf dem Konto hat und sich damit fast aller Abstiegssorgen entledigt hat. Das Ziel Klassenerhalt ist somit greifbar nah. Nicht nur die Sonne strahlte letzten Samstag in Sonneberg, sondern auch SG-Trainer Peter Bernet, haben seine Jungs doch gegen den letztjährigen Meister SV Borsch den nächsten Heimdreier einfahren können. Am Ende schickte man Bittorf und Co. mit 3:2 nach Hause. Einstellung und Effektivität waren der Schlüssel zum Erfolg. „Ich bin sehr stolz auf meine Spieler“, bekannte Trainer Peter Bernet. Die starke Heimserie (7-1-1) konnte damit ausgebaut werden. Nun heißt es aber wieder ein Spiel in der „Fremde“ bestreiten und da fühlen sich die Mannen um Kapitän Büchner nicht so wohl wie auf dem heimischen „Wolkenrasen“. Neun Punkte und ein Torverhältnis von 18:39 weist die Statistik da auf.

Brutale Qualität in der Offensive – Schwächen in der Defensive

Über die Stärken und Schwächen der Gäste muss man bei einer Analyse nicht groß philosophieren. Offensiv hui, Defensiv pfui – Ein Blick auf das Torverhältnis (49:59) verdeutlicht die Stärke in der Offensive und Schwäche in der Defensive. 49 erzielte Treffer sind aktuell der viertbeste Wert in der Landesklasse. 59 Gegentreffer sind zugleich aber auch der drittschlechteste Wert der Liga. Prunkstück beim Aufsteiger ist natürlich nicht erst seit dieser Saison der Sturm. Mit Andy Marsiske (22 Tore) und Markus Büchner (14 Tore) verfügt man über ein Offensiv-Duo, das so ziemlich jeden Gegner schon das Fürchten lehren durfte. Zusammen sind sie die überragenden Protagonisten des derzeitigen Erfolges. Am Sonntag gilt es beide in den Griff zu bekommen.

ZUR LAGE:

Ein nie gefährdeten 0:3-Sieg landete unsere Mannschaft letzten Sonntag beim Tabellenvorletzten Gospenroda, einen Gegner der sich offensiv mehr als harmlos präsentierte. Mit der SG 1951 Sonneberg erwartet uns nun ein ganz anderes Kaliber, weiß HSV-Trainer Mike Noack: „Für unsere Defensivreihe wird das natürlich eine ganz andere Herausforderung werden.“ Es wird darum gehen, den Gegner all seiner Stärken zu berauben und ihn mit hohem Tempo zu bespielen, so wie wir das in Sonneberg im ersten Abschnitt praktiziert haben, lässt der Trainer selbstbewusst vorausblicken.

DAS HINSPIEL:

3:2 hieß es am 23.09.2017 aus Sicht der Sonneberger. Für unsere Mannschaft eine Niederlage, die immer noch schwer im Magen liegt. Eine Halbzeit lang hatte man das Geschehen dominiert und es verpasst aus den sich bietenden Chancen mehr zu machen. In der zweiten Hälfte nahm das Spiel seinen Lauf und man musste sich trotz Halbzeitführung geschlagen geben.

FAKTEN ZUM SPIEL:

Freuen wir uns auf einen spannenden Fußball-Nachmittag. Schiedsrichter der Partie ist Max Stein. Anstoß am Sonntag wird 15.00 Uhr sein. Wer nicht vor Ort sein kann, kann das Spiel im Live-Ticker unserer Smartphone-App verfolgen.

 

Print Friendly, PDF & Email
Did you find apk for android? You can find new Free Android Games and apps.