Vorbericht 19. Spieltag

Want create site? Find Free WordPress Themes and plugins.

Unsere SG Herpf/Helmershausen reist nach der Niederlage beim FSV 04 Viernau zum Aufsteiger nach Gospenroda. Anpfiff am Sonntag wird um 15 Uhr sein.

GEGNERCHECK:

Die Gastgeber belegen aktuell mit 12 Punkten den vorletzten Tabellenplatz und müssen zunehmend um den Klassenverbleib bangen. Auf Rang 13 fehlen dem Aufsteiger bei zwei Partien weniger, jedoch nur vier Zähler. Die Mannen um Kapitän Karsten Lusky konnten im neuen Spieljahr erst zwei Begegnungen bestreiten, beide gingen ohne eigenen Torerfolg verloren. Besonders die Niederlage gegen den unmittelbaren Konkurrenten aus Suhl (0:1) schmerzte enorm. „Der Trend ist jetzt nicht wichtig“, sagt Trainer Mario Katzmann. „Der Trend muss nach dem 30. Spieltag stimmen. Da müssen wir über dem Strich stehen, daran glauben wir zu 100 Prozent. Die Liga ist weiterhin eng und man muss sich im Klaren sein, dass man mit einem Sieg noch lange nicht unten raus ist. Andererseits hat man im Falle einer Niederlage immer noch den Anschluss an die sicheren Plätze“, lässt der Trainer zudem vorausblickend verlauten.

Auf der Suche nach der Offensive und Stabilität in der Defensive

24 Tore hat der SV Grün-Weiß Gospenroda in dieser Saison erst erzielt. Hauptverantwortlich dafür ist Stürmer Marcus Hohmann. In den letzten Spielzeiten traf der Stürmer meist zweistellig. Der Kapitän ist eine Garantie für Tore. In dieser Spielzeit kommt der 31-Jährige auf bislang 9 Treffer. Die Mannschaft kommt in jedem Spiel zu ihren Möglichkeiten, nur die Verwertung ist nicht optimal. Die Defensive hat zudem schon 60 Tore kassiert – nur Trusetal kassierte mehr. Will man sich am Ende der Saison über den Klassenerhalt freuen, gilt es in den verbleibenden Spielen die Balance zwischen einem starken Offensivdrang und einer stabilen Defensive zu finden.

ZUR LAGE:

Unsere Mannschaft verlor am Montag das Nachholspiel in Viernau unglücklich mit 1:0. Die Mannschaft hat sich selbst durch eine Unachtsamkeit um einen möglichen Punkt gebracht. Die Gastgeber bestraften dies bei einem Standard sofort. Die Niederlage ist abgehakt. Am Sonntag will die Mannschaft wieder auf die Erfolgsspur einbiegen und mit einem Sieg oben dran bleiben. Ein Spiel, in denen wir zwar der Favorit sein werden, dies aber erfahrungsgemäß auch Stolpergefahren mit sich bringt. Daher gilt es, mit Demut anzureisen, die Tabelle auszublenden und den Gegner mit all seinen Stärken und Schwächen zu begegnen. Dementsprechend hebt auch Trainer Mike Noack im Vorfeld warnend den Zeigefinger: „Man darf nicht denken, dass es so laufen wird, wie im Hinspiel. Wir müssen wieder unser Leistungsoptimum abrufen.“

DAS HINSPIEL:

Unsere Mannschaft setzte sich im Hinspiel klar und deutlich mit 5:0 durch. Die Tore erzielten vor knapp 150 Zuschauern Grebenar (10./35./58.), Müller (38.) und Fuchs (52.).

FAKTEN ZUM SPIEL:

Freuen wir uns auf einen spannenden Fußball-Nachmittag. Schiedsrichter der Partie ist Thomas Fischer. Assistiert wird er an der Linie von Ralf Schwethelm und Patrick Stöber. Anstoß am Sonntag wird 15.00 Uhr sein. Wer nicht vor Ort sein kann, kann das Spiel im Live-Ticker unserer Smartphone-App verfolgen.

 

Print Friendly, PDF & Email
Did you find apk for android? You can find new Free Android Games and apps.