Vorbericht 18. Spieltag

Unsere SG Herpf/Helmershausen reist am Ostermontag zum FSV 04 Viernau. Anpfiff des Nachholspiels wird um 15 Uhr sein.

GEGNERCHECK:

Trainer Bernd Eckert kann stolz auf sich und sein Team sein – schließlich wurden die Saisonerwartungen bisher deutlich übertroffen. Beim FSV 04 Viernau herrscht momentan Euphorie, denn dass der Klub nach 16 Partien einen vierten Tabellenrang innehat, war keineswegs vorhersehbar. Wedekind & Co. spielen bisher eine richtig gute Runde und haben sich in der Spitzengruppe der Landesklasse 3 festgebissen. Möglicherweise ist der FSV 04 Viernau in dieser Saison bisher die Überraschungsmannschaft. Bernd Eckert übernahm im Sommer die Mannschaft des FSV Viernau. Nach kurzen Startschwierigkeiten spielte die Mannschaft eine Hinrunde, die ihr so wohl nicht jeder zugetraut hätte. „Es war ein schwieriger und unglücklicher Start“, erinnert sich Trainer Bernd Eckert. Inzwischen ist die Mannschaft aber in ihrem System sehr gefestigt. „Unsere Stärken sind unsere Physis, absoluter Siegeswille, gepaart mit Zweikampfstärke, mannschaftlicher Geschlossenheit und taktischer Disziplin“, nennt Kapitän Wedekind die Stärken der Mannschaft. Trotz der 2:1-Niederlage am vergangenen Wochenende in Bad Salzungen werden die Gastgeber unserer Meinung nach weiter oben mitmischen und sich gegen vermeintlich ambitionierte Mannschaften behaupten. Die Gastgeber haben bis dato gezeigt, was man durch gute, kontinuierliche und fleißige Arbeit erreichen kann. Das kommende Wochenende mit den Partien gegen Borsch und unsere Mannschaft wird eine Antwort liefern, wohin die Reise tabellarisch für die Gastgeber geht.

 

ZUR LAGE:

Unsere Mannschaft wurde am letzten Spieltag erneut zu einer Pause gezwungen. Das geplante Derby-Heimspiel fiel leider aus. Die Stadt hatte bereits am Donnerstag-Abend den Platz gesperrt. Nach dem zweiten Spielausfall in Serie, galt es nun erneut für Trainer Mike Noack die Spannung hochzuhalten. Die Trainingseinheiten konnten bei leichten verbesserten Trainingsbedingungen absolviert werden. „Die Mannschaft hat sehr gut trainiert und wir sind entsprechend auf die Aufgabe vorbereitet“, zeigt sich der Cheftrainer Mike Noack optimistisch. Die aktuelle Tabellenkonstellation verspricht wieder eine hochinteressante Begegnung.

DAS HINSPIEL:

An das Hinspiel haben beiden Mannschaften unterschiedliche Erinnerungen. Am Ende war es mit dem 6:0 zum Saisonauftakt eine mehr als klare Angelegenheit. Unsere Mannschaft wirbelte durch die Reihen des Gegners, dass es eine wahre Freude war. Die Gastgeber werden bemüht sein, dass Hinspiel vergessen zu machen.

FAKTEN ZUM SPIEL:

Freuen wir uns auf einen spannenden Fußball-Nachmittag. Schiedsrichter der Partie ist Florian Butterich. Assistiert wird er an der Linie von Benjamin Strebinger und Samuel Luckau. Anstoß am Montag wird 15.00 Uhr sein. Wer nicht vor Ort sein kann, kann das Spiel im Live-Ticker unserer Smartphone-App verfolgen.

 

Start bei den Alten Herren

Spitzenspiel in Jüchsen – Am Donnerstag, den 29.03.2018 startet für unsere Alten Herren endlich, mit 2 Wochen Verspätung, die Rückrunde. Um 18.00 Uhr ertönt der Anpfiff zum Spitzenspiel in Jüchsen. Die Gastgeber haben mit Sicherheit keine guten Erinnerungen an das Hinspiel, kassierten sie dort ihre bisher einzige Niederlage. Vielleicht können die Herpfer am Donnerstag „Wiederholungstäter“ sein. Freuen wir uns auf ein spannendes Spitzenspiel.

Fakten zum Spiel

Aktuell grüßt Jüchsen verdientermaßen mit 4 Punkten Vorsprung von der Tabellenspitze. Das Spiel steht unter der Leitung von Dieter Köhler.

Derby fällt aus

Was beim Blick aus dem Fenster zu befürchten war, ist nun Gewissheit. Das für Sonntag angesetzte Derby kann nicht stattfinden. Aufgrund des hartnäckigen Winters ist an diesem Wochenende eine ordnungsgemäße Spieldurchführung in Herpf nicht möglich.

Der Platz wurde von der Stadt offiziell gesperrt.

Beide Vereine werden nicht besonders glücklich darüber sein, dass der Spielplan derart in Schieflage gerät.

Als Nachholoption wird seitens des Verbandes ein Freitagabend vorgeschlagen. Eine Variante, die wir sehr begrüßen würden.

Spielabsage aus Suhl

Leider bringt der 17. Spieltag für unsere Mannschaft eine Spielabsage. Die für heute angesetzte Partie beim 1. Suhler SV kann wegen der Unbespielbarkeit des Kunstrasens nicht stattfinden. Durch den gefrorenen Boden ist in Suhl lediglich an „Schlittschuhlaufen“ zu denken. Ein Nachholtermin steht noch nicht fest. Weiter gehts dann für unsere Mannschaft nächste Woche mit dem Derby-Heimspiel.

Vorbericht 17. Spieltag

Zum 17. Spieltag reist unsere SG Herpf/Helmershausen nach Suhl und gastiert am Samstag beim 1. Suhler SV. Anpfiff auf dem Kunstrasen im Suhler Haseltal ist um 14 Uhr.

GEGNERCHECK:

Die wenigsten Experten hatten die Gastgeber nach vielen Jahren in den Spitzenregionen nach 15 gespielten Saisonspielen auf einem Abstiegsplatz vermutet. Bereits der Saisonstart ging mit fünf Niederlagen aus sechs Partien gründlich daneben. Cheftrainer Lars Müller musste daraufhin seinen Hut nehmen, ihm folgte Reinhold Nordmann als neuer Cheftrainer. Neben dem Einschnitt auf der Trainerbank kam noch der Verlust von den absoluten Leistungsträgern Alexander Mantlik (Geratal), Ibrahim El Hajj (Martinroda) und Benjamin Pilz (Pausiert) hinzu, so dass die Jungs aus der Waffenstadt aktuell mit 9 Punkten den vorletzten Tabellenplatz belegen und sich damit in akuter Abstiegsgefahr befinden. Mit einem Erfolgserlebnis wollte die junge Mannschaft in die Rückrunde starten. Doch die Niederlage beim SV Borsch war ein heftiger Schlag für die Suhler. Ganze neunmal musste Robert Mentzel letzte Woche hinter sich greifen. Damit es in den verbleibenden Spielen wieder aufwärts geht, müssen die Suhler einige Baustellen beheben. Dazu gehört z.B. neue Stabilität zu gewinnen. Nach fünf Partien ohne Sieg braucht der 1. Suhler SV mal wieder einen Erfolg – aus Sicht der Hausherren am besten schon an diesem Samstag. Der letzte Erfolg datiert vom 21.10.17 – ein 6:1-Erfolg über Trusetal. „Die Situation ist nicht einfach, aber das war sie in dieser Saison nie“, sagte SVS-Trainer Reinhold Nordmann. Auch wenn die Tabelle aktuell kein Mutmacher ist, so weiß Trainerfuchs Nordmann was sein Team kann und was es im Stande ist zu leisten. „Wir können noch ausreichend Punkte holen um die Klasse zuhalten. Trotz der Klatsche in Borsch sind wir auf einem guten Weg“, lässt er abschließend verlauten.

 

 

ZUR LAGE:

Das 3:1 gegen Steinach fiel definitiv in die Kategorie „Arbeitssieg“. Unsere Mannschaft tat sich besonders bei eigenem Ballbesitz ungemein schwer gegen die Gäste aus Steinach. Das Spiel ist analysiert, gegen Suhl soll das Angriffsspiel wieder fehlerloser gestaltet werden. Trainer Mike Noack: „Die Mannschaft ging in der Analyse sehr selbstkritisch mit sich um. Jetzt blicken wir aber nach vorne, da haben wir wieder ein schweres Spiel vor der Brust. Man sollte sich keineswegs von der Tabellensituation täuschen lassen. Suhl hat nach wie vor viele talentierte Kicker in ihren Reihen. Das Spiel letzte Woche hat gezeigt, wenn wir nicht absolute Topleistung abrufen, dann wird jedes Spiel schwer.“

Personell kann der Trainer am Samstag aus dem Vollen schöpfen.

DAS HINSPIEL:

In einer ausgeglichenen Partie entschied unsere Mannschaft das Spiel erst in der Schlussminute verdient, für sich: Nach einem Freistoß stand Marius Böhm völlig frei und hatte keine Probleme, den Ball zum vielumjubelten 1:0-Siegtreffer zu versenken (90.).

FAKTEN ZUM SPIEL:

Freuen wir uns auf einen spannenden Fußball-Nachmittag. Schiedsrichter der Partie ist Marko Linß. Assistiert wird er an der Linie von Frank Schubert und Felix Stahl. Anstoß am Samstag wird 14.00 Uhr sein. Wer nicht vor Ort sein kann, kann das Spiel im Live-Ticker unserer Smartphone-App verfolgen.

Joker Akrapovic sticht doppelt

Auf dem ungewohnten Meininger Kunstrasenplatz setzte sich die SG Herpf/Helmershausen im Duell der Fußball-Landesklasse gegen den SV 08 Steinach e.V. verdient durch. Joker Akrapovic bringt die Entscheidung.

Den besseren Start erwischten aber die Gäste. Scheler-Stöhr passte nach einem Ballgewinn nach innen, aber Möhring war auf der Hut und begrub die Kugel unter sich (5.). Auf der Gegenseite war es Kämmer, der den Ball vor das Tor brachte. Dort legte Fuchs für Safradin ab, dessen Schuss zur Ecke geblockt wurde. Die Gäste störten früh und wirkten in vielen Situation wacher. So auch Wild, der sich geschickt löste, als er aus dem Mittelfeld angespielt wurde, aber frei stehend aus der Drehung verzog (17.). Die Gastgeber agierten auf dem ungewohnten Geläuf oft zu ungenau. Als sich zum Beispiel Fuchs an der Auslinie die Kugel schön erkämpft hatte, fand seine Eingabe vor dem Tor keinen Mitspieler (30.). Dennoch erspielte sich die Heimelf in dieser Phase ein Übergewicht. Grebenar passte von rechts mustergültig auf Kämmer, der den Ball aus zwölf Metern über das Tor donnerte (33.). In der 35. Minute war es dann soweit. Oliver Nier setzte den Ball bei einem Freistoß aus 22 Metern über die Mauer ins Netz. Die Kugel schlug in der Torwartecke ein, weil der Steinacher Schlussmann wohl auf die Mauerecke spekuliert hatte. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Pause.

Den Ausgleich prompt gekontert

Nach dieser gab es zunächst viel Leerlauf. Den Gastgebern fiel es schwer, zu gefährlichen Kombinationen zu kommen. Die Gäste verteidigten gut und setzte immer wieder Nadelstiche. In der 58. Minute passierte das, was sich durch eine zu legere Abwehrarbeit der Herpfer in den Minuten davor angekündigt hatte. Die Steinacher kamen zum etwas überraschenden Ausgleich. Kirchner war seinem Gegenspieler in der Mitte enteilt, wurde von rechts freigespielt und überwand Möhring zum 1:1. Aber, die Heimelf konnte prompt kontern. Der nur eine Minute davor eingewechselte Ivan Akrapović nahm einen Ball aus dem Mittelfeld auf und schoss ihn volley aus zwölf Metern ins Tor zum 2:1 (61.). Und die SG Herpf/Helmershausen setzte nach. Kämmer flankte vor das Tor, aber diesmal zielte Akrapovic zu hoch (66.). Defensiv waren die Noack-Schützlinge auf der Hut, sodass sie nur wenig zuließen. In der 83. Minute machte Akrapovic dann den Deckel drauf. Er erlief Safradins Einwurf und war erneut mit einem sehenswerten Volleyschuss zum 3:1 erfolgreich. Die letzte Chance für die Gäste hatte Frommann, der aus 18 Metern knapp über das Tor schoss. Herpf hätte noch erhöhen können, aber das wäre des Guten dann doch zu viel gewesen. Quelle: Ralf Ilgen (Meininger Tageblatt)

Vorbericht 16. Spieltag

Zu ihrem zweiten Pflichtspiel des Jahres tritt unsere Mannschaft am Sonntag, den 11. März 2018, zum Heimspiel gegen den SV 08 Steinach an. Aufgrund der Platzverhältnisse im Herpfer Waldstadion, wird das Spiel auf dem Kunstrasenplatz in Meiningen ausgetragen. Anpfiff ist um 15.00 Uhr.

GEGNERCHECK:

Fünf Siege, ein Remis, zehn Niederlagen: Die Saisonbilanz vom SV 08 Steinach liest sich wahrlich bescheiden. Mit 16 Punkten belegt man aktuell Rang 12. Zwar beträgt der Abstand zum Tabellen-Mittelfeld nur 3 Punkte, doch auch von der Abstiegszone sind die Steinacher mit 4 Punkten (bei 2 Spielen mehr) nicht weit entfernt. Doch weder für Verantwortliche noch für Spieler besteht zum jetzigen Zeitpunkt Grund zur Panik. Der Start in die Rückrunde macht den Verantwortlichen trotz einer 0:3-Niederlage Mut. Erst drei Treffer in der Schlussphase brachten dem SV Borsch den Auswärtssieg in Steinach. „Es ist für uns alle eine Enttäuschung gewesen“, resümierte Trainer Daniel Meyer das letzte Spiel, in dem seine Mannschaft eine ansprechende Leistung zeigte und eine Punkteteilung lange Zeit in Sicht war. Seine Mannschaft habe gut gespielt, es aber verpasst, aus den wenigen Chancen ein Tor zu erzielen. Dies ist unteranderem darauf zurückzuführen, dass der Verein zu Saisonbeginn mit André Gottschalk (1. FC Sonneberg) und Christopher Hopf (SG Sachsenbrunn/Crock) sein Tafelsilber abgeben musste und der jungen Mannschaft diese Qualität nun abhanden geht. Personell musste man in der Winterpause noch den Abgang von Kevin Petermann (FC Blau-Weiß Schalkau) verkraften. Lobenswert, dass der Verein konsequent seiner Linie treu bleibt und auf den eigenen Nachwuchs setzt. Für die Jungs vom Fellberg gilt es nun, weiter konzentriert zu arbeiten, leidenschaftlichen Einsatz auf den Platz zu bringen und Schritt für Schritt den Klassenerhalt zu sichern.

ZUR LAGE:

Nach dem Ausfall der Partie gegen den FSV Viernau am vergangenen Wochenende, will unsere Mannschaft nun wieder erfolgreich ins Ligageschehen eingreifen. Die unfreiwillige Pause haben Cheftrainer Mike Noack und sein Team aber produktiv verwendet: „Wir haben mehr trainiert und versucht, die Intensität hoch zu halten. Neben den normalen Einheiten auf dem Kunstrasen trainierte die Mannschaft auch wieder im Fitnessstudio, dank unserem Kooperationspartner Fit & Fun.

HSV-Trainer Mike Noack blickt zuversichtlich auf Sonntag. „Wenn wir wieder an unser Maximum rankommen, dann stehen unsere Chancen gut das Spiel siegreich zu gestalten. Das Hinspiel hat gezeigt, dass die Spiele gegen Steinach immer hart umkämpft sind. Ich erwarte ein enges Spiel.“ Personell kann der Trainer am Sonntag aus dem Vollen schöpfen.

FAKTEN ZUM SPIEL:

Freuen wir uns auf einen spannenden Fußball-Nachmittag. Schiedsrichter der Partie ist Jan Schröder. Assistiert wird er an der Linie von Frank Fiedler und Uwe Baumbach. Anstoß am Sonntag auf dem Meininger Kunstrasen wird 15.00 Uhr sein. Wer nicht vor Ort sein kann, kann das Spiel im Live-Ticker unserer Smartphone-App verfolgen.

,

Eigene Fußballschule geht an den Start

Unsere SG Herpf/Helmershausen ist der erste Fußballverein in Südthüringen mit eigener Fußballschule!

Talent fördern. Vereinsergänzend. Woche für Woche.

Das Fördertraining in der Fußballschule ist die ideale Ergänzung zum Vereinstraining für Kinder und Jugendliche. Die Fußballschule der SG Herpf/Helmershausen ist für junge Fußballer bis 16 Jahre konzipiert. Sie spricht Spieler der SG Herpf/Helmershausen an, aber auch Fußballer anderer Vereine, die in den Genuss von gezielten Fördertraining (für Feldspieler und Torhüter) in kleinen Gruppen kommen wollen. Im wöchentlichen Fördertraining wird jeder Spieler individuell gefördert. Wir schulen individuell nach Alter und Spielstärke die Kernbereiche Fußballtechnik und Spielintelligenz. Durch kleine Trainingsgruppen ist es möglich, deutlich gezielter an den Stärken und Schwächen zu arbeiten. Wir haben verschiedene Leistungs- und Altersgruppen. Als hauptverantwortliche Trainer werden fünf aktive Kicker der ersten Mannschaft fungieren. Josip Grebenar, Mateo Safradin, Marko Domazet und Ivan Akrapović werden die Einheiten in den jeweiligen Trainingsgruppen leiten. Für das torwartspezifische Training komplettiert Steffen Möhring das Team.

Du hast Talent, bist fußballverrückt und zwischen 5 und 16 Jahren alt, dann bist Du bei uns genau richtig.

Unsere Fussballschule kann mit einigen Extras punkten. So bieten wir neben dem Fördertraining nach modernster Trainingsmethoden einen Fahrservice an, sprich du wirst von uns zum Training abgeholt und anschließend wieder nach Hause gebracht. Des Weiteren erhältst du als aufgenommenes Mitglied in der Fußballschule von uns ein komplettes Trainingsoutfit (bestehend aus Trikot, Hose und Stutzen). Getränke und Verpflegung zur Trainingseinheit runden das Gesamtpaket ab.​

Alle weiteren Infos findet ihr auf unserer eigens dafür eingerichteten Homepage www.fussballschule-herpf.de

Spielabsage aus Viernau

Der erste Rückrunden-Spieltag in der Landesklasse beginnt für unsere Mannschaft mit einer Spielabsage. Die für Sonntag angesetzte Partie beim FSV Viernau kann wegen der Unbespielbarkeit des Platzes nicht stattfinden. Durch den gefrorenen Boden ist in Viernau an Fußball derzeit nicht zu denken. Ein Nachholtermin steht noch nicht fest. Weiter gehts dann hoffentlich für unsere Mannschaft nächste Woche mit dem Heimspiel gegen Steinach.