Verteidiger überzeugen als Torjäger

Want create site? Find Free WordPress Themes and plugins.

Überblickt man den Spielberichtsbogen der Partie zwischen Herpf und Waltershausen tauchen da Spieler als Torschützen auf, die zumindest nicht jede Woche netzen. Doppelpacker Marius Böhm und Torschütze Veit Zöller sind als Innenverteidiger eher fürs Tore verhindern zuständig. An diesem Tag funktionierte beides. Die SG Herpf feierte einen letztlich auch in der Höhe verdienten 3:0 Heimsieg gegen den FSV Walthershausen. War die Partie im ersten Abschnitt noch ausgeglichen, so erspielten sich die Hausherren im zweiten ein klares Chancenübergewicht und durften zurecht feiern.

In der Anfangsphase der Partie tastete man sich erstmal ab. Hüben wie drüben versuchte man es aus der zweiten Reihe, was bei diesem Wetter ein durchaus praktikables Mittel hätte werden können. Der erste Treffer der Partie fiel allerdings durch einen Standard. Nach einer Fuchs-Ecke wurde Marius Böhm sträflich allein gelassen und konnte aus Nahdistanz per Flugkopfball verwandeln. Auf der Gegenseite prüfte Finger den Herpfer Keeper, doch Möhring lenkte über den Kasten. Kurz vor dem Kabinengang hatte Fuchs auf Seiten der Herpfer noch die Riesengelegenheit um auf 2:0 zu stellen. Er scheiterte allerdings alleine vor dem Gästekeeper. So ging es beim Stand vom 1:0 in die Pause ohne das sich eine Mannschaft klare Vorteile erarbeiten konnte.

Nach dem Seitenwechsel ging es gleich richtig flott los. Müller und Fuchs hatten auf Herpfer Seite Pech, dass es ihnen wenige Minute nach Wiederanpfiff an Fortune fehlte und ihre Versuche nicht den gewünschten Ertrag einbrachten. Kurz darauf hätte man als Herpfer Anhänger befürchten müssen, dass sich diese Fahrlässigkeit rächen würde. Möhring holte Finger von den Beinen und Schiedsrichter Philipp Linke zeigte korrekterweise auf den Punkt. Lucas Braun trat an, scheiterte aber am Pfosten. Da war sie die große Chance zum Ausgleich. Nun waren die Einheimischen wieder dran und rissen fortan die Partie an sich. Nach gut einer Stunde landete die Kugel irgendwie bei Böhm, der nicht lange fackelte und seinen Doppelpack schnürte. Nur wenige Minute später wurde Grebenar im Gästestrafraum zu Fall gebracht und erneut zeigte Linke – nach kurzer Rücksprache mit seinem Assistenten – auf den Punkt. Zöller trat an und verwandelte zur Vorentscheidung. So recht glaubten wohl auch die Gäste nicht mehr dran, dass sie hier das Ruder noch irgendwie rumreißen könnten. So plätscherte die Partie größtenteils vor sich hin. Wenn es nochmal kribbelig wurde, dann vor dem Kasten von Waltershausen: Hamm und Greiner verpassten jeweils ihre Gelegenheiten das Resultat in die Höhe zu schrauben und trafen beide nur Alu.

Unter dem Strich ein verdienter Heimsieg für Herpf, der angesichts der zweiten Hälfte auch in der Höhe in Ordnung geht. Möglicherweise hätte die Partie nochmal eine andere Richtung eingeschlagen, wenn Braun seinen Strafstoß versenkt hätte. Doch vom Konjunktiv konnte man sich im Fußball noch nie was kaufen. Quelle: Felix Böhm (FuPa Thüringen)

Print Friendly, PDF & Email
Did you find apk for android? You can find new Free Android Games and apps.