Vorbericht 7. und 8. Spieltag

Want create site? Find Free WordPress Themes and plugins.

Am Samstag steht für unsere erste Mannschaft in der Landesklasse 3 das Spiel gegen den FVI Brotterode auf dem Programm. Nach der völlig unnötigen Niederlage bei der SG 1951 Sonneberg, will man nun Wiedergutmachung betreiben. Weiter geht’s dann bereits am Dienstag (03.10.) mit dem 8. Spieltag bei der Fortuna aus Kaltennordheim (Anstoß 15:00 Uhr).

RÜCKBLICK:

Die SG Herpf/Helmershausen zeigte bei der SG 1951 Sonneberg eine mehr als ansprechende Leistung. Doch beste Chancen, speziellen im ersten Abschnitt reichten nicht. Am Ende jubelten die Gastgeber. Viel Ballbesitz, allerbeste Chancen, null Ertrag – unsere Elf brachte sich an diesem Tag leichtfertig um den möglichen Lohn. Wir waren in der ersten Halbzeit überragend gut, hatten so viele Chancen und kommen dann im zweiten Abschnitt völlig von unserer spielerischen Linie ab“, sagte Trainer Mike Noack. „Für solche Tage gibt es manchmal keine Erklärung“, fügte er an. Am Ende war der Sieg aufgrund der Leistungssteigerung im zweiten Spielabschnitt für die Gastgeber nicht unverdient. Unsere Mannschaft muss sich die Kritik gefallen lassen, dass dies in der zweiten Halbzeit einfach zu wenig war und man sich damit selber bestrafte. Die Erfahrung vom Samstag ist fraglos schmerzhaft, aber die Mannschaft muss und wird daraus lernen. Viel Zeit zum Wunden lecken bleibt nicht, denn für unsere Mannen steht in den nächsten 7 Tagen mit 3 Spielen ein straffes Programm an.

GEGNERCHECK FVI:

Die Gäste aus Brotterode konnten ähnlich wie wir, ihre gute Rückrundenform (6. Platz in der Rückrundentabelle) mit in die neue Saison nehmen. Nach 6. Spieltagen belegt man mit 10 Punkten den 7. Tabellenplatz. Verlief der Saisonauftakt mit zwei Niederlagen noch nicht nach Wunsch, konnte man die letzten vier Partien umso erfolgreicher gestalten. Nach Siegen über Trusetal, Kaltennordheim und Hildburghausen, teilte man sich letzte Woche die Punkte mit Borsch. Vor allem die letzten beiden Partien haben gezeigt, welch Qualität mittlerweile im Kader der Gäste herrscht. Trotz dreimaligen Rückstandes drehte man die Partie in Hildburghausen und gewann am Ende dank Batelka und Co. noch mit 3:4 beim vermeintlichen Staffelfavoriten. Auch beim letztjährigen Ligaprimus Borsch bestätigte man den positiven Trend der letzten Wochen. „Das Unentschieden war gerecht“, so Trainer Nelke, der den kommenden Aufgaben durchaus positiv entgegen sieht. „Unserem Spiel merkt man an, dass wir von Woche zu Woche immer besser rein kommen.“ Auffällig in der noch jungen Saison ist das Torverhältnis der Gäste. 14 erzielte Treffer stehen auch schon 12 Gegentore gegenüber. Allein dies ist ein Indiz dafür, dass die Offensivreihe mit Hodonsky und Vondracek zu funktionieren scheint, aber im Gegenzug sich die Defensive als anfällig erweist. Dort gilt es für unsere Mannen, den Kontrahenten mit viel Tempo zu bespielen und die sich bietenden Chancen konsequent zu nutzen. Dann stehen die Chancen für unsere Mannen gut, die makellose Heimbilanz weiter auszubauen.

GEGNERCHECK FORTUNA:

Am Tag der Deutschen Einheit gastieren wir dann bei der Fortuna aus Kaltennordheim. Die Elf von Trainer Andy Möller legte einen sehr ausgeglichenen Saisonstart hin. Nach 6. Spieltagen stehen zwei Siege, zwei Remis und zwei Niederlagen zu Buche. Mit Antonio Petrazzi (SV Blau-Weiß Dermbach) und Alexander Orf (Würzburg) verließen in der Sommerpause zwei Stammspieler den Verein. Extern konnte man Florian Hoffmann (VfL Meiningen), Philipp Wichler (SV Wahns) und William Hess (Schwarz-Weiß Fambach ) für sich gewinnen. Mit Robin Wieber, Max Görnter und Felix Heym rutschte zudem ein Trio aus dem eigenen Nachwuchs in das Landesklasse-Team auf. Auch hier ein klares Zeichen, dass die SG Fortuna Kaltennordheim in Zukunft verstärkt auf den eigenen Nachwuchs setzt. Nach dem durchaus euphorischen Start mit klaren Erfolgen gegen Gospenroda (3:8) und Trusetal (2:5) geriet der Motor zuletzt ein wenig ins Stocken. Nichtsdestotrotz präsentiert sich die Mannschaft seit der Übernahme von Andy Möller stets als gefestigte Mannschaft und verfügt seit geraumer Zeit wieder über einen fitten Kai Kerschner, der seine gute Form bereits mit acht Saisontoren bestätigte.

Das ist auch unserem Trainer nicht entgangen, der die Stärken der Fortuna kennt: „Kaltennordheim ist speziell im Angriff gut besetzt. Die Mannschaft verfügt mit Trabert und Kerschner über sehr gute Einzelspieler, die den Unterschied ausmachen können. Wenn wir unsere Leistung abrufen, bin ich aber felsenfest davon überzeugt, dass wir was Zählbares aus Kaltennordheim mitnehmen werden“. Generell wird es mal wieder Zeit für einen Dreier in Kaltennordheim. Seit mehr als 4 Jahren wartet unsere Mannschaft auf einen Auswärtserfolg bei der Fortuna.

Freuen wir uns auf zwei spannende Fußball-Nachmittage. Seid dabei und unterstützt unsere Mannschaft! Anstoß wird am Samstag und am Dienstag 15 Uhr sein. Wer nicht vor Ort sein kann, kann das Spiel im Live-Ticker unserer Smartphone-App verfolgen.

Did you find apk for android? You can find new Free Android Games and apps.