Vorbericht Derby

Want create site? Find Free WordPress Themes and plugins.

Es ist wieder soweit – DERBYTIME ! Am Sonntag wird uns der VfL Meiningen 04 zum prestigeträchtigen Derby empfangen. Ein Duell, auf welches die Region wartet und welches sein Charme und seine Emotionalität so schnell nicht verlieren wird.

RÜCKBLICK:

Mit einem Sieg über den SV Bielen 1926 (4:2) ist es unserer Mannschaft gelungen, in die Runde der Besten 16 Teams im Köstritzer-Landespokal einzuziehen und das am Ende auch verdient. Den Grundstein dafür legte die Noack-Elf speziell im ersten Abschnitt. „Mit dem Auftritt und dem Ergebnis war ich zufrieden, auch wenn in der zweiten Halbzeit nicht mehr alles funktionierte. Aber die erste Halbzeit hat phasenweise gezeigt, was für ein Potenzial in uns schlummert“, resümiert Trainer Mike Noack. Der Positiv-Trend der letzten Wochen bestätigte sich auch in diesem Spiel.

Es ist lange her, dass man so gut in die Saison gestartet ist. Neun Punkte aus den ersten drei Spielen und der Einzug in die Pokalrunde der letzten 16. Das war bis dato ein toller Start, dementsprechend prächtig ist die Stimmung. Die Mannschaft geht nun ohne Druck, aber mit dem unbändigen Willen zum Sieg ins Derby.

GEGNERCHECK:

Der VfL Meiningen hat sich nach seinem letztjährigem Aufstieg gut in der Landesklasse etabliert. Aufbauend auf einer sattelfesten Defensive ist man in der Lage, jedem Gegner das Leben schwer zu machen. Personell ist der VfL vor allem nach den Zugängen in diesem Sommer sehr gut aufgestellt und in der Lage, Ausfälle adäquat zu kompensieren. Und so war der Start in die neue Serie auch beachtlich. Nach 2 Auftaktsiegen, dabei immerhin ein 2:0 gegen Staffelmitfavorit Hildburghausen, verloren die Meininger zwar das letzte Spiel beim Primus der letzten Saison aus Borsch, waren aber auch da nicht gänzlich chancenlos.

Für unsere Mannschaft wird es also darauf ankommen, mit direktem Spiel in die Spitze das Meininger Abwehrbollwerk zu knacken und stets darauf zu achten, dass die schnellen Gegenstöße der Meininger nicht zugelassen oder früh unterbunden werden. Mit Seruneit kann erstmalig auch der Topstürmer der Meininger nach langer Sperre wieder mitwirken, ihn gilt es eng zu beschatten. Auch bei den Standards gilt höchste Vorsicht, verfügen doch die Meininger über einige kopfballstarke Spieler. Mit großer mannschaftlicher Geschlossenheit und taktischer Disziplin werden alle Herpfer Spieler sich dieser Aufgabe stellen und versuchen, die eigenen Stärken auf den Platz zu bringen. Sollte das wie in den letzten Spielen gelingen, wird man nicht mit leeren Händen die kurze Heimreise nach Herpf antreten.

«  Ein Derby ist natürlich immer etwas ganz Besonderes. »

Auch die Spieler des HSV sind sich der Brisanz des Derbys bewusst: Für HSV-Kapitän Oliver Nier sind die Partien gegen den Stadtrivalen immer ganz speziell: „Das Derby hat für uns einen ungeheuren Stellenwert. Bei uns herrscht große Vorfreude.“

Auch HSV-Trainer Mike Noack hält große Stück auf sein eigenes Team: „Ich bin von meiner Mannschaft überzeugt“, sagt er. „Das Kollektiv ist in den letzten Wochen unser großes Plus. Jede geht an seine Schmerzgrenze und muss das auch weiterhin tun. Jeder muss seine Aufgabe erfüllen. Es wird auch in diesem Derby nicht den einen Helden geben.“

Freuen wir uns auf einen spannenden Fußball-Nachmittag. Schiedsrichter der Partie ist Paul Hecklau. Assistiert wird er an der Linie von Tim Annemüller und David Garber. Anstoß am Sonntag wird 15 Uhr sein. Wer nicht vor Ort sein kann, kann das Spiel im Live-Ticker unserer Smartphone-App verfolgen.

Print Friendly, PDF & Email
Did you find apk for android? You can find new Free Android Games and apps.