Vorbericht 3. Spieltag

Want create site? Find Free WordPress Themes and plugins.

Am Sonntag steht für die SG Herpf/Helmershausen das zweite Heimspiel der noch jungen Landesklasse-Saison 2017/18 an. Zum 3. Spieltag empfängt unsere Mannschaft den 1. Suhler SV im heimischen Waldstadion.

RÜCKBLICK:

Die Fahrt nach Steinach hatte sich am vergangenen Wochenende für unsere Mannschaft und deren Anhang endlich mal wieder gelohnt. Der der Auswärtsfluch konnte im Fellberg-Stadion besiegt werden. Unsere Mannschaft durfte nach vielen Anläufen mal wieder in Steinach jubeln. Nach spannenden 90 Minuten stand vor gut 550 Zuschauern ein 1:2-Erfolg für unsere Elf zu Buche und dieser war in Summe auch verdient, da unsere Mannschaft über die gesamte Spielzeit mehr investierte. Es war das erwartet schwere Spiel. Nach einer kurzen Abtastphase war es unsere Mannschaft, die mehr vom Spiel und auch einige gute Ansätze in der Vorwärtsbewegung hatte. Im und um den gegnerischen Sechzehner fehlte aber zunächst die Präzision, um den Ball im Kasten unterzubringen. Dies gelang nach feinem Pass von Florian Hofmann, Lukas Fuchs dann in der 31. Minute. In der Folgezeit agierten unsere Mannen dann aber zu passiv und mussten noch vor dem Halbzeitpfiff den Ausgleich durch Scheler-Stöhr hinnehmen. Im zweiten Abschnitt agierte unsere Elf wesentlich präsenter und hatte stets das spielerische Übergewicht. Leider mangelte es bei vielen Chancen an der Effektivität. So sorgte ein Standard an diesem Tag für die Entscheidung. Nach einem Eckball stand Marius Böhm goldrichtig und erzielte das vielumjubelte 1:2 (81.).

GEGNERCHECK:

So haben sich die Gäste ihren Saisonstart sicher nicht vorgestellt: Nach der 2. Niederlage im 2. Saisonspiel steht der 1. Suhler SV gemeinsam mit dem FSV Viernau am Tabellenende. Gegen den SV Borsch 1925 musste die Müller-Elf am vergangenen Samstag eine 1:3-Heimniederlage hinnehmen. „Die Borscher waren heute gnadenlos effektiv“, sagte Lars Müller nach dem Spiel und hofft nun in Herpf auf die ersten Pluspunkte der Saison. Denn zieht man das Pokalaus in Bielen hinzu, musste seine Mannschaft in den ersten drei Pflichtspielen drei Niederlagen einstecken. Vor dem Saisonstart drehte sich auch bei unseren Gäste das Transferkarussell. Mit Michael Damm verließ ein Leistungsträger den Verein Richtung Meiningen. Mit Steffen Kolk konnte man einen erfahrenen Mann aus Schweina hinzugewinnen. Der allgemeine Trend geht aber auch beim 1. Suhler SV zur Jugend. Jahr für Jahr werden junge Talente herangeführt, die an der Seite von Mantlik und Co. reifen sollen. All dies brauch Zeit und die Truppe wird sich über kurz oder lang finden, um wieder die optimale Leistung zu bringen. Verein und Trainer sind vom Potenzial der Mannschaft überzeugt, nicht umsonst hat man die letztjährige Platzierung als Saisonziel ausgegeben.

Auch HSV-Trainer Mike Noack erwartet ein schweres Heimspiel: „Die letzten Duelle haben gezeigt, wir schwer wir uns gegen Suhl tun. Trotz der kleinen Ergebniskrise, bringt die Mannschaft auf den einzelnen Positionen sehr viel Qualität mit. Vor allem in der Offensive ist sie mit Alexander Mantlik und Ibrahim El Hajj sehr gut besetzt. Wir wollen gegen den 1. Suhler SV defensiv wieder stark stehen und unsere Qualitäten nach vorn ausspielen. Wir müssen unsere Chancen aber wieder besser als in Steinach ausspielen.“

BILANZ SPRICHT FÜR DIE GÄSTE

Unsere Mannschaft wird am Sonntag eine Topleistung abrufen müssen, um den nächsten Sieg einfahren zu können. Die Bilanz der letzten vier Duelle spricht klar für die Gäste: Alle 4 Partien konnten die Suhler für sich entscheiden. Oft haben aus unserer Sicht Auftritt und Ergebnis nicht zusammengepasst. Dies gilt es am Sonntag miteinander zu vereinen.

PERSONALSORGEN

Die Noack-Elf geht personell geschwächt in das Duell gegen die Waffenstädter. Nicht zur Verfügung stehen Stefan Kämmer (Kindstaufe), Veit Zöller (Zehenbruch), Björn Göpfert (Meniskusverletzung) und Christian Fickel (Aufbautraining). Zudem steht hinter Lukas Fuchs und Jonas Rutschik (beide Erkältung) ein Fragezeichen.

Freuen wir uns auf einen spannenden Fußball-Nachmittag. Schiedsrichter der Partie ist Patrick Runknagel. Assistiert wird er an der Linie von Oswin Bernhardt und Kay Grob. Anstoß am Sonntag wird 15 Uhr sein. Wer nicht vor Ort sein kann, kann das Spiel im Live-Ticker unserer Smartphone-App verfolgen.

Print Friendly, PDF & Email
Did you find apk for android? You can find new Free Android Games and apps.