Vorbericht Landespokal

Want create site? Find Free WordPress Themes and plugins.

Nach dem perfekten Heimauftakt gegen Viernau, steht für die Elf von Trainer Mike Noack am Freitag-Abend (18 Uhr) erneut ein Heimspiel auf dem Programm. Diesmal erwartet man die SG Glücksbrunn Schweina im Landespokal im heimischen Waldstadion. Auch hier will man mit einer kompakten und geschlossenen Mannschaftsleistung für eine Überraschung sorgen und dem Verbandsligist ein Bein stellen.

Besser hätte es nicht laufen können

Was für ein Saisonbeginn. Ein Traumstart mit Traumtoren. 6:0 fertigte die SG Herpf/Helmershausen zum Auftakt den FSV 04 Viernau ab. Dabei war es nicht einmal unbedingt der Heimdreier an sich, der den Herpfer-Anhang begeisterte, sondern die Art und Weise wie die Mannschaft aufspielte. Die Torentstehungen setzten dem Ganzen die Krone auf. Gleich dreimal jagten die Jungs den Ball in den oberen Winkel des Gästegehäuses. Gerade als Team haben unsere Jungs einmal mehr überzeugt. Jeder Spieler rief 100 Prozent seiner Leistung ab. In Summe  ein absoluter Traumstart mit 6 sehenswerten Treffern, doch eines ist klar: Ausruhen werden sich unsere Jungs auf keinen Fall, vielmehr wartet nun am Freitag bereits die nächste Herausforderung.

Missratener Start

Der Saisonauftakt unserer Gäste aus Schweina ging dagegen gründlich in die Hose. Mit einer bösen 0:5-Pleite im Heimspiel gegen den SC 1911 Heiligenstadt startete man in die Thüringenliga. Dabei erlebten Harnack und Co. keineswegs einen rabenschwarzen Tag. Bis zur 81. Minute drückte die Elf von Kapitän Grob auf den hochverdienten Ausgleich, den vor allem der Gästekeeper verhinderte. Danach brachen aber alle Dämme: Innerhalb von fünf Minuten kassierten die Mannen von Trainer Holger Martius vier Gegentore und somit eine herbe 0:5-Niederlage zum Auftakt. In Anbetracht dessen, werden die Gäste mit einer gehörigen Portion Frust anreisen und um Wiedergutmachung bemüht sein. Generell befindet sich die Mannschaft in einem kleinen Umbruch. Nachdem Olaf Gabriel sein Traineramt am Saisonende zur Verfügung gestellt hat, installierte der Verein mit Holger Martius einen Altbekannten. Holger Martius kennt die Mannschaft und das Umfeld des Vereines wie kein anderer. Der gebürtige Bad Liebensteiner war bereits von 1990 bis 1996 und 2004 bis 2015 Trainer bei der SG Glücksbrunn Schweina. Unter ihn verbuchte die Mannschaft die größten Erfolge der Vereinsgeschichte: Dazu zählt unteranderem in der Saison 2004/05 der Aufstieg in die Landesklasse und in der Saison 2014/15 der Aufstieg in Verbandsliga. Bewegung gab es in der Sommerpause auch im Kader der SGG. So musste man mit Steffen Kolk (Suhler SV), Alexander Pohl (Eisenach) und Ali Rahmoune (zurück nach Algerien) 3 Abgänge verkraften. Mit Mohammad Sheikh Dawood konnte man einen externen Neuzugang gewinnen, der uns sehr wohl bekannt ist. Der Angreifer stürmte letzte Saison beim Ligakontrahenten Wacker Bad Salzungen und machte dort mit 15 Toren auf sich aufmerksam.

Für unsere Mannschaft sind Pokalspiele neben dem Ligaalltag absolute Bonusspiele, in dem man weiterhin Selbstvertrauen für die Liga tanken kann. „Die Lust auf die Herausforderung überwiegt. Wir wollen auch gegen Schweina unser Spiel durchdrücken und möglichst gewinnen“, so Trainer Mike Noack optimistisch.

Personell steht ihm dafür bis auf Christian Fickel und Björn Göpfert der ganze Kader zur Verfügung.

Freuen wir uns auf einen spannenden Fußball-Abend. Schiedsrichter der Partie ist Tim Annemüller. Assistiert wird er an der Linie von Marvin Lautensack und Dominique Reise. Anstoß am Freitag wird 18 Uhr sein. Wer nicht vor Ort sein kann, kann das Spiel im Live-Ticker unserer Smartphone-App verfolgen.

Did you find apk for android? You can find new Free Android Games and apps.