,

Kein Heimspiel mehr verpassen! Dauerkarten ab sofort erhältlich

Das Warten hat bald ein Ende. Nur noch ein Testspiel steht auf dem Programm, dann wird es wieder Ernst für unsere 1. Mannschaft. Am Sonntag, den 6. August ist dann das erste Heimspiel gegen den FSV Viernau in der Saison 2017/18 zu bestreiten.

Neuer Startschuss, mit viel Spannung und attraktivem Fußball in unserem Waldstadion. Kein Heimspiel mehr verpassen! Zur Saison 2017/18 werden erstmals Dauerkarten angeboten.

Sei auch du 15x live dabei und sichere dir jetzt deinen „Stammplatz“ für die Saison 2017/18.

Die Preise für normale und ermäßigte Dauerkarten staffeln sich wie folgt:

Normal         = 52,-€
Ermäßigt     = 40,-€

Interessenten können eine Dauerkarte (für die Heimspiele der Landesklasse) per Email info@herpfersv07.de oder tel. unter 0160-1586065 bestellen.

Positives Resümee

Gute Stimmung, müde Beine, so könnte das Fazit nach dem Trainingslager bei der SG Herpf/Helmershausen lauten.

Zwei sehr gute Tests

HSV-Trainer Mike Noack zeigt sich sehr zufrieden: „Es ist alles so gelaufen, wie wir uns das erhofft und gewünscht haben. Die Spieler haben alles gegeben und waren in jeder Einheit hochkonzentriert. Auch der Spaß kam bei der ein oder anderen Übung nicht zu kurz. Kompliment auch, wie die Jungs die Vorgaben in den Tests gegen Gumpelstadt (7:1) und Unsleben/Wollbach (6:2) umgesetzt haben. Ich habe viel von dem Fußball gesehen, den wir spielen wollen. Wichtig ist, dass wir versuchen, das im Training Erarbeitete auch im Spiel umzusetzen. Wir haben in beiden Tests viele gute Laufwege und Bälle in die Tiefe gesehen, aus denen auch Tore gefallen sind“, lobte Mike Noack seine Spieler. Dank Angela Nier wurde das Trainingslager nicht nur sportlich sondern auch organisatorisch ein voller Erfolg. Sie kümmerte sich in puncto Verpflegung wie immer rührend um ihre Jungs.

Auf einem richtig guten Weg

Vor gut drei Wochen startete die Mannschaft in die Saisonvorbereitung. Seitdem wurde hart gearbeitet. Die Grundlagen sind gelegt. Das Team hat den Umbruch (5 Abgänge) als Kollektiv „super angenommen“ und den Abgang einiger Leistungsträger gut kompensiert. „Die Mannschaft ist schnell zusammengewachsen, die Neuzugänge haben sich schnell integriert“, analysiert Präsident Daniel Blümke. „Ich blicke mit einem positiven Gefühl in Richtung Saisonstart.  Ich denke, wir sind auf einem richtig guten Weg. Jetzt geht es darum, konzentriert und fokussiert weiterzuarbeiten und die nächsten Schritte zu machen“. Was ihn zudem optimistisch stimmt, ist die Tatsache, welch ein Teamgeist die Mannschaft versprüht. „Wir haben eine tolle, familiäre Stimmung im Team“. Jeder hilft dem anderen, alle Spieler ziehen an einem Strang und haben Spaß miteinander“, schließt er ab.

In der kommenden Woche stehen nochmal 3 Einheiten auf dem Programm und zum Abschluss der Vorbereitung ein Testspiel gegen den Verbandsligisten FSV 06 Ohratal (Sonntag 13:30 Uhr).  Im Anschluss daran, wird an den letzten Feinheiten für den Saisonstart gegen Viernau gefeilt.

Nur die Tore fehlten

In einem weiteren Vorbereitungsspiel trennte sich die SG Herpf/Helmershausen am Sonntagnachmittag vor einer ansehnlichen Kulisse in Helmershausen vom Landesklasseteam der Staffel 1, dem SV Arnstadt 09 leistungsgerecht 0:0. Die fehlenden Tore waren in dieser sehr intensiven und kurzweiligen Partie aber auch das einzige Manko.

Erwartet starker Gegner – Grebenar deutet seine Klasse an

Mit den Arnstädtern stellte sich eine Spitzenmannschaft der Landesklasse Staffel 1 vor und sofort mit Beginn des Spiels war dies auch zu spüren. Lauffreudig, mit schnellem Spiel in die Spitze und aggressiver Zweikampfführung wurde die SG sofort in die eigene Hälfte gedrückt. Die erste Viertelstunde ging somit klar an die Gäste, wobei aber keine unmittelbare Gefahr für das von Keeper Steffen Möhring gewohnt sicher gehütete Tor der Heimelf entstand. Zöller und der heute in der Innenverteidigung aufgebotene Nier zeigten sich sehr aufmerksam. Die Herpfer konzentrierten sich erstmal auf solide Abwehrarbeit und brauchte ein wenig Zeit, in die Partie zu finden. Defensiv zwar sicher stehend, gingen aber in dieser Anfangsphase einfach zu viele Bälle zu schnell wieder verloren. Dies war einerseits dem energischen Pressing der Arnstädter zu verdanken, aber andererseits war die Fehlerquote im Herpfer Spiel einfach zu hoch. Erst nach und nach zog mehr Sicherheit bei eigenem Ballbesitz ein und es wurden erste Akzente in Richtung Arnstädter Gehäuse gesetzt. In der Spitze rackerte Lukas Fuchs unermüdlich, im Mittelfeld zeigte Neuzugang Grebenar punktuell seine Klasse und Hebstreit sowie Hofmann auf den Außen versuchten Anspielstationen in die Tiefe zu schaffen. Als sich Grebenar hervorragend durchsetzte und Fuchs bediente, strich dessen Schuss knapp am Tor der Arnstädter vorbei. (23.) Drei Minuten später entschärfte Möhring einen Schuss vom Arnstädter Voigt sicher. Die Herpfer schafften es nun immer besser, Bälle frühzeitig zu erobern und schnell in die Spitze zu spielen. Grebenar zeigte dabei immer wieder, dass er eine gute Verstärkung für die Herpfer Mannschaft darstellt. Besonders das Zusammenspiel mit Sturmtank Fuchs wurde immer besser. Nach einer schönen Kombination der beiden wurde Müller am Sechzehner der Arnstdter bedient, dessen Schuss verfehlte aber das Gehäuse. Die beste Chance hatte dann Zöller im ersten Durchgang. Nach Freistoß von Grebenar tauchte der Abwehrchef der Herpfer ab, sein Kopfball wurde aber mit einer Klasseparade vom Arnstädter Torhüter Sünkel entschärft. Somit endete die erste Hälfte nach intensivem Spiel torlos. In der 1. Hälfte nutzte der Herpfer Trainer seine Wechselmöglichkeiten und brachte mit Grambs, Rutschik und Greiner Nachwuchsspieler, die ihre Sache gut machten.

Systemtest – hochkarätige Chancen liegengelassen

Für den 2. Durchgang verordnete der Herpfer Trainer Mike Noack seiner Mannschaft eine neue taktische Marschrichtung. Aus dem 4:2:3:1 wechselte die Mannschaft in ein 4:1:4:1. Ins Sturmzentrum rückte nun Routinier Kämmer, Grebenar und Fuchs dahinter. Die Arnstädter, die am Tag zuvor bereits ein Spiel bestritten hatten, versuchten sich nochmal für 10 Minuten im Angriffspressing. Daraus befreite sich die Herpfer Mannschaft nicht gut. Lange Bälle wurden von den körperlich deutlich überlegenen Arnstädtern sofort abgefangen. Dafür arbeitete die Mannschaft auch mit neuer taktischer Formation sehr gut gegen den Ball, so dass kaum Gefahrenmomente vor dem Tor von Möhring entstanden. So sehr sich Scheuring, Maulhardt oder Vogt auch mühten, die Herpfer bekamen immer noch ein Bein dazwischen. Der Schuss von Vogt aus spitzem Winkel verfehlte knapp das Kreuzeck. (60.) So neutralisierten sich beide Mannschaften, die großen Torchancen fehlten zunächst noch. Langweilig wurde es aber trotzdem nicht, weil sich beide Mannschaften nichts schenkten und um jeden Ball mit vollem Einsatz gekämpft wurde. So langsam mussten die Gäste aber, die keinen Wechselspieler dabei hatten, dem Tempo und dem Spiel vom Vortag Tribut zollen und die Herpfer kamen in den letzten 20 Minuten zu einigen Großchancen. Nach 70 Minuten steuerte Kämmer allein auf das Arnstädter Tor zu, schoss aber vorbei. Nach 75 Minuten spielten Kämmer, Hebstreit und Fuchs eine 3:1-Überzahl vor dem Arnstädter Tor nicht gut aus. Dann kam die Zeit für Chris Hebstreit, der 3 tolle Chancen hatte, leider aber keine davon nutzen konnte. In der 76, 79. und 84 min stand er jeweils frei vor dem Arnstädter Tor, aber Sünkel rettete stark oder Chris Hebstreit verzog. Somit blieb es nach 90 unterhaltsamen Minuten beim insgesamt leistungsgerechten Unentschieden.

Positives Fazit

Positiv war natürlich, gegen diesen starken Gegner ohne Gegentor geblieben zu sein. Die Herpfer zeigten wieder, dass sie in der Lage sind, unterschiedliche Systeme zu spielen. In den nächsten Wochen wird weiter daran gearbeitet, die Neuzugänge zu integrieren, die gezeigte Defensivleistung zu stabilisieren und in der Offensive noch zwingender zu agieren. Dazu warten auf die SG Herpf/Helmershausen in den nächsten 7 Tagen insgesamt 6 Trainingseinheiten und 2 Testspiele.

,

Zwei neue Gesichter im Team

Die Vorbereitung bei der SG Herpf/Helmershausen auf die neue Saison läuft bereits auf Hochtouren, doch Ruhe auf dem Transfermarkt ist erst jetzt eingekehrt. Wir freuen uns, das wir mit Josip Grebenar (Empor Dreißigacker) und Mateo Safradin (NK Novi Travnik) nun ganz offiziell zwei Neuzugänge präsentieren können. Sie werden neben den Youngstern Felix Greiner und Jonas Rutschik den Kader unserer 1. Mannschaft verstärken.

Die Perspektive, die der Verein und vor allem unsere Sponsoren Afrim Mehmedi und Stephan Hartmann geboten haben, waren ausschlaggebend, das Josip Grebenar und Mateo Safradin den Weg zu uns fanden. In enger Zusammenarbeit mit unseren Sponsoren, soll sich das Erfolgsrezept (Arbeit + Fußball) auch in Zukunft bewähren.

Die Spieler im Porträt:

Josip Grebenar ist 21 Jahre alt und im offensiven Mittelfeld zu Hause. Er zeigte bereits letzte Saison in der Kreisoberliga sein Können. In der Rückrunde bestritt er 7 Partien und traf dabei 6 Mal. Zudem sammelte der Angreifer in seinen jungen Jahren für den FK Zeljeznicar Sarajevo, den NK Vitez (1. Liga Bosnien) und NK Novi Travnik (2. Liga Bosnien) reichlich Erfahrung.

Mateo Safradin ist 22 Jahre alt und flexibel auf den Außenbahnen sowohl im Mittelfeld, als auch in der Verteidigung einsetzbar. Er verfügt über viele Stärken im offensiven und defensiven Bereich. Dies deutete er bereits in den ersten Trainingseinheiten an. Zuletzt spielte der Linksfuß bei NK Novi Travnik in der zweiten bosnischen Liga.

Hocherfreut über die Neuverpflichtungen zeigte sich auch Trainer Mike Noack, der beide Spieler als echte Verstärkungen bezeichnete. Der Verein und die Mannschaft sind froh, dass man solch hochtalentierten Spieler für sich gewinnen konnten. Beide werden uns viel Freude bereiten und die schon vorhandene Qualität im Kader weiter anheben. Wir wünschen beiden viel Erfolg im Trikot der SG Herpf/Helmershausen.

,

Der neue Spielplan 2017/2018

Der TFV hat heute den neuen Spielplan der 11teamsports Landesklasse 3 veröffentlicht. Am Sonntag, den 6. August 2017 starten alle Teams in die Saison 2017/18. Für unsere Elf startet das neue Spieljahr mit einem Heimspiel gegen den FSV 04 Viernau. Derbytime ist dann bereits am 4. Spieltag (10.09.2017) in Meiningen.

Hier ein Überblick der ersten 5 Spiele unserer Mannschaft:

So., 06.08.17 – 15:00 Uhr (H) FSV 04 Viernau
Sa., 19.08.17 – 15:00 Uhr (A) SV 08 Steinach
So., 27.08.17 – 15:00 Uhr (H) 1. Suhler SV
So., 10.09.17 – 15:00 Uhr (A) VfL Meiningen 04
So., 17.09.17 – 15:00 Uhr (H) SG SV Grün-Weiß Gospenroda

Den ganzen Spielplan findet ihr unter: http://www.fupa.net/fupa/export/spielplan_teams/sg-herpfer-sv-489231.pdf zum Download.

Zweiter Sieg im zweiten Test

Den zweiten Sieg im zweiten Testspiel feierte die SG Herpf/Helmershausen am gestrigen Sonntag. Nach dem 4:1 gegen den TSV Hausen/Rhön gewannen Fuchs und Co. auch beim Kreisoberligisten Steinbach-Hallenberg mit 3:6. Die Tore erzielten Lukas Fuchs (4., 44.), Florian Hofmann (34.), Andreas Müller (39.) und Josip Grebenar (89., 90.). Nach einer überlegen geführten ersten Spielhälfte und der daraus resultierenden 0:4-Halbzeitführung, wurden es Mitte der zweiten Halbzeit nochmal eng. Nichtsdestotrotz war es erneut ein guter Test, speziell in der ersten Halbzeit. Hier gelang es dem HSV, das Spiel an sich zu ziehen, ansehnlich zu kombinieren und die sich bietenden Chancen effektiv zu nutzen. Großchancen waren für die Gastgeber kaum möglich, weil unsere Mannschaft die Räume gut zustellte und im Kollektiv sehr gut verteidigte.

Ein ganz anderes Bild nach der Pause: Bedingt durch einige Umstellungen verlor unsere Elf komplett den Faden, die Stabilität in der Defensive war nicht mehr vorhanden und die Gastgeber nutzten, in ihrer besten Phase des Spiels, die Gelegenheiten um verdientermaßen bis auf 3:4 heranzukommen. Zum Ende hin fing sich unsere Elf wieder und nutzte noch zwei Möglichkeiten zum fünften und sechsten Treffer.

Weiter gehts im Testspiel-Programm am Sonntag gegen den SV 09 Arnstadt e.V. – Gespielt wird um 15 Uhr in Helmershausen.

Es geht wieder los

Zugegeben, es war eine kurze Pause. 17 Tage nach dem letzten Pflichtspiel ist die SG Herpf/Helmershausen am gestrigen Dienstag bei besten Bedingungen in die Vorbereitung für die Saison 2017/18 eingestiegen.

„Eine gute Saison spielen“, so formuliert die sportliche Führung das Ziel, an oberster Stelle eine stabile soll es sein – getragen von der klaren Idee, die Spieler weiterzuentwickeln, das sei nicht vom Tabellenplatz abhängig. Zuletzt war es der neunte Rang, mehr darf es gerne in der Spielzeit 2017/18 werden, ohne der Mannschaft Druck aufzuerlegen. Die Landesklasse 3 ist sehr ausgeglichen. Vier bis fünf Mannschaften gehen auch nächste Saison als Favoriten ins Rennen, wenn es um die Spitzenplätze geht. Das restliche Feld befindet sich auf Augenhöhe und verfolgt das Ziel, eine möglichst sorgenfreie Saison zu spielen. Daher will man sich in Herpf ungern auf eine angestrebte Platzierung festlegen.

Von Spiel zu Spiel denken

Ein attraktiver und schneller Fußball, dass entspricht den Vorstellungen von Trainer Mike Noack, der speziell in der abgelaufenen Rückrunde 16/17 zum Erfolg geführt hat. Daran will die Mannschaft auch in der neuen Spielzeit anknüpfen. Eine „Bomben-Vorbereitung“ soll der Grundstein dafür werden. Danach wird manches auch vom Start abhängen. Noch kennt man den Spielplan nicht, derart misslingen wie 2016/17 soll der Auftakt aber nicht wieder. Bis zum ersten Punktspiel sollen vor allem die nachgerückten jungen Burschen Felix Greiner und Jonas Rutschik, sowie Dominik Grambs bestmöglich integriert werden. Alle 3 hatten ja schon in der vergangenen Saison in der Ersten hinein geschnuppert. Zudem hält der Verein die Augen und Ohren nach möglichen Neuzugängen offen. Nichts einzuwenden hätte der Cheftrainer Mike Noack dagegen, wenn die „Neuen“ dann die Abgänge von Andreas Hermann, Eric Röll und Benni Pyterke kompensieren würden. Zukünftig wird auch der Kader der 2. Mannschaft verstärkt in den Trainingsbetrieb einsteigen. „Die Tür ist immer offen“, machte Coach Mike Noack deutlich, dass die Landesklasse für den ein oder anderen durchaus möglich ist – wenn die Leistungen stimmen. Wenn dann jeder von den etablierten Kräften fünf bis zehn Prozent drauflegt, kommt eine ganze Menge zusammen. Ganz nach dem Motto: „Von Spiel zu Spiel denken“, wird man dann sehen, wohin der Weg im Laufe der Saison führt.

Testspiele

Am Sonntag wartet auf die Noack-Elf der erste Härtetest gegen den starken Kreisoberligisten Steinbach-Hallenberg auf dem Sportplatz „Herges“ (ab 15 Uhr). In den kommenden Wochen spielen unsere Jungs dann unteranderem in Helmershausen gegen den SV 09 Arnstadt (16.07. – 15 Uhr), am 21.07. um 18:30 Uhr in Gumpelstadt und zum Trainingslager-Wochenende messen wir uns mit dem bayrischen Vertreter der SG Unsleben/Wollbach (23.07 – 15 Uhr in Unsleben). Für den 30.07. wird aktuell noch ein Testspielgegner gesucht.

In diesem Sinne hoffen wir auf eine erfolgreiche und verletzungsfreie Vorbereitung, um dann für den Saisonstart bestens gerüstet zu sein.

Schon wieder gut in Schuss

Das Freundschaftsspiel gegen den TSV Hausen anlässlich des Helmershäuser Sportfestes gewann die SG Herpf/Helmershausen klar mit 4:1 Toren.

Im ersten Test für die Saison 2017/18 entwickelte sich von Beginn an ein flottes Spiel. Die Gäste vom TSV Hausen/Rhön hatten zu Beginn etwas mehr von der Partie und kamen zu ersten Möglichkeiten. Mit der Chance von Lukas Fuchs (5.), dessen Lupfer knapp neben das Tor ging, war die SG aber besser im Spiel. Die Abstände zwischen den Ketten stimmten und die Mannschaft harmonierte wieder besser. Das 1:0 erzielte Sebastian Hamm nach einem vorangegangen Torwartfehler, als er den Ball aus fünf Metern im leeren Tor versenkte (13.). In der 25. Minute folgte das 2:0 durch Lukas Fuchs. Er erlief einen schönen Pass von Sebastian Hamm im letzten Angriffsdrittel und ließ dem Gäste-Schlussmann beim Abschluss keine Chance. In Minute 30 hatte Andreas Müller gar das 3:0 auf dem Fuß, scheiterte aber im 1:1-Duell am Torhüter. Die SG verteidigte mit fortlaufender Spielzeit die Angriffsbemühungen der Gäste immer besser, sodass Schlussmann Steffen Möhring in Halbzeit eins nicht viel zu tun bekam.

Nach dem Wechsel bot sich ein unverändertes Bild. Die Heimelf überließ den Gästen vorrangig den Ball und konzentrierte sich auf das gut funktionierende Umschaltspiel. Hier zeigte sich vor allem der agile Sebastian Hamm in bestechender Form. So blieben weitere Treffer nicht aus. Der schönste Angriff der Partie führte zum 3:0. Nach schöner Kombination über rechts war es wieder Hamm, der diesmal Kämmer bediente. Der lochte eiskalt ein (51.). Das 4:0 schaffte Oliver Nier mit einem schönen Distanzschuss aus 25 Metern genau in den Winkel.

Den Gästen gelang Mitte der zweiten Hälfte der Ehrentreffer. Vorangegangen war ein unnötiger Ballverlust der Herpfer im Vorwärtsgang. Unter dem Strich war es aber ein guter erster Test. Die stark verbesserten Automatismen zwischen Defensive und Offensive im gesamten Mannschaftsverbund, wie sie in der Rückrunde schon zu sehen waren, zeigten auch gegen einen keineswegs schlechten Gegner seine Wirkung. Weiter geht’s für Elf von Kapitän Nier am Sonntag, den 09.07. in Steinbach-Hallenberg. Quelle: Meininger-Tageblatt