Saisonrückblick 16/17 Landesklasse 3

Want create site? Find Free WordPress Themes and plugins.

Traditionell hat sich unser Coach Mike Noack auch diesmal wieder einigen Fragen gestellt und die vergangene Saison 2016/17 Revue passieren lassen und einen Ausblick auf die kommende Saison gegeben!

1.) Hallo Trainer, zum Abschluss gab es nochmal ein 0:2-Erfolg in Milz. Nicht schön aber erfolgreich. Wie hast du das Spiel gesehen?

Das letzte Saisonspiel brachte zwar nochmal drei Punkte, war aber eines der schwächsten in der Rückrunde. Es hat sich wieder einmal gezeigt, dass in solchen Spielen, in denen im Vorfeld nur die Höhe des Sieges diskutabel scheint, nicht die nötige Konzentration, Zielstrebigkeit und das gewohnte Engagement aufgebracht werden. Da kann man im Vorfeld predigen wie man will, es fehlen dann die letzten 10-20%. Es muss aber unser Ziel sein, Woche für Woche solche Leistungen zu bringen wie z.B. gegen Waltershausen.
2.) Die Saison 16/17 hatte am Ende mit Platz 9 noch ein gutes Ende. Wie lautet dein Fazit?

Das Saisonziel wurde damit erreicht, aber deshalb bricht keiner in Jubelstürme aus. Lange Zeit hingen wir hinten in der Tabelle fest. Besonders die Hinserie mit nur 13 Punkten war sehr mager. Wie zur Winterpause schon bilanziert, haben wir aber nicht durchgehend schlecht gespielt, sondern haben die nötigen Tore einfach nicht gemacht. In der Hinserie hätten wir ein Spiel wie das letzte gegen Milz noch verloren. Ich bin mit Abstrichen über die Rückrunde sehr erfreut, weil wir hier in vielen Spielen an alte Tugenden anknüpfen konnten.
3.) Allgemein absolvierte die Mannschaft eine recht erfolgreiche Rückrunde. Was waren die Gründe für die Steigerung gegenüber der Hinrunde?

Die Rückrunde als fünftbeste Mannschaft war wirklich ordentlich. Nicht nur gegen die Teams aus dem Tabellenkeller konnten wir punkten, auch die Großen z.T. ärgern. Wichtig war zunächst eine gute Wintervorbereitung. Das Spiel ins letzte Angriffsdrittel und der Torabschluss standen vermehrt auf dem Trainingsplan. Ein großes Kompliment muss ich der Mannschaft für Ihre Bereitschaft und den Lernwillen aussprechen, auch neue taktische Vorgaben anzunehmen und umzusetzen. Wir sind taktisch nochmal wesentlich flexibler geworden und können auf Gegner und Spielstand besser reagieren. Weiterhin haben sich einzelne Spieler sehr gesteigert. Hier haben wir auch Positionen umgestellt, was sich sehr positiv auswirkte.
4.) Was war das Positivste an der Saison 2016/17?

Positiv in der ganzen Saison war der Zusammenhalt der Mannschaft. Auch in schlechten Zeiten war dieser immer Grundlage dafür, dass wir nicht zweifelten und gemeinsam versuchten, den Bock umzustoßen. Dazu zählt natürlich auch das Umfeld, allen voran unsere Angela Nier, die sich sehr rührig um die Mannschaft kümmert. Auch haben sich die Unkenrufe so mancher Pessimisten nicht bewahrheitet, die den Herpfer SV 07 nach dem Wechsel von Matthias Müller zu Daniel Blümke an der Vereinsspitze am Abgrund sahen. Im Gegenteil, ich erlebe ein sehr engagiertes Team im Vorstand.
5.) Wenn du deine Mannschaft vom Saisonstart zu heute vergleichst, wo hat sie sich verbessert und was muss noch verbessert werden?

Einige Spieler haben sich, wie schon erwähnt, deutlich gesteigert. Da möchte ich zuerst Chris Hebstreit nennen, der nun 20 kg leichter die Mannschaft ganz anders unterstützen kann wie vorher. Auch Eric Röll auf der 6 hat sich gut entwickelt. Leider ist er aber jetzt nach Meiningen abgewandert. Im 1:1-Verhalten haben wir uns vor allem in der Defensive verbessert. Hier kann mit Sebastian Hamm, Veit Zöller, Marius Böhm und Oliver Nier die ganze Abwehrreihe genannt werden. Und natürlich unser bester Torschütze, Lukas Fuchs. Mit 13 Saisontoren hat er ein tolles persönliches Ergebnis erzielt. Und er besitzt noch ein enormes Entwicklungspotential. Wir haben uns aber auch im mannschaftstaktischen Bereich verbessert, das Umschaltspiel lief wieder besser.
6.) Welche Mannschaften siehst Du in der kommenden Saison vorne und welche Chancen rechnest Du deinem Team aus?

Es werden wieder die alten Verdächtigen vorne sein. Also Borsch, Sonneberg und Hildburghausen. Vielleicht stößt noch ein Überraschungsteam dazu, hier kommt es darauf an, wie man sich verstärken kann. Mein Team sehe ich wieder in dem Bereich wie dieses Jahr, also mit der Zielstellung einstelliger Tabellenplatz. Über alles was besser als Platz 9 kommt, wären wir sehr erfreut. Aber den bangen Blick Richtung Abstiegszone, den wir in diesem Jahr lange haben mussten, wollen wir uns ersparen.
7.) Eine Sommerpause ist den Jungs so gut wie nicht vergönnt. Knapp 4 Wochen Vorbereitung stehen dann wieder auf dem Programm. Wo liegt dein Hauptaugenmerk?

Es wird in der Vorbereitung wieder einen Mix aus konditionellen Elementen, wir wollen ja schließlich fit in die neue Serie starten und Trainingszielen im technisch-taktischen Bereich geben. Dabei schwebt mir vor, weiter an Verbesserungen in der Offensive zu arbeiten und unser in den letzten Spielen praktiziertes neues mannschaftstaktische System zu festigen und zu verfeinern. Hier müssen bestimmte Abläufe und Automatismen durch stetes Training weiter einstudiert werden.
8.) Was ist dein persönlicher Wunsch für die nächste Saison ?

Mein persönlicher Wunsch ist es, dass alle gesund bleiben, wir unsere Mannschaft punktuell verstärken können und dass wir mit einer attraktiven Spielweise erfolgreich sind. Ich möchte auf keinen Fall eine Zittersaison erleben, wie es über weite Strecken in diesem Jahr der Fall war.

Vielen Dank Trainer, dass du dir Zeit genommen hast.

Print Friendly, PDF & Email
Did you find apk for android? You can find new Free Android Games and apps.