Sportfest in Helmershausen

Am kommenden Wochenende ist es wieder so weit. Das alljährliche Sportfest steht in Helmershausen vor der Tür. Um euch einen kleinen Überblick zu verschaffen, findet Ihr hier die wichtigsten Programmpunkte zum Festwochenende.

Am Freitagabend wird der Hutsberg Cup – Turnier der Alten Herren ausgetragen.

Am Samstag findet neben den Fussballspielen der 2. Mannschaft gegen Mellrichstadt/Frickenhausen um 14:00 Uhr und der 1. Mannschaft gegen Hausen um 16:00 Uhr eine geschichtliche Präsentation zu 95 Jahre TSV statt. Ab 19:00 Uhr startet die Cocktailparty mit kühlen Getränken und heißer Rockmusik.

Des Weiteren wird am Sonntag bereits zum 11 mal der stärste Mann der Rhön gesucht. Hier müsst ihr euch in verschiedensten Disziplinen gegen eure Mitkonkurenten durchsetzen. Beginn ist 13:30 Uhr. Ferner wird ein Freizeitturnier für Kleinfeldmannschaften ausgerichtet. Parallel zum Turnier wird der Elfmeterschützenkönig gesucht.

Informationen zur Anmeldung für die jeweilige Disziplin könnt ihr den Flyern entnehmen!

Viel Spaß und Sportfrei wünscht der TSV Blau Weiß Helmershausen

 

Saisonrückblick 16/17 Landesklasse 3

Traditionell hat sich unser Coach Mike Noack auch diesmal wieder einigen Fragen gestellt und die vergangene Saison 2016/17 Revue passieren lassen und einen Ausblick auf die kommende Saison gegeben!

1.) Hallo Trainer, zum Abschluss gab es nochmal ein 0:2-Erfolg in Milz. Nicht schön aber erfolgreich. Wie hast du das Spiel gesehen?

Das letzte Saisonspiel brachte zwar nochmal drei Punkte, war aber eines der schwächsten in der Rückrunde. Es hat sich wieder einmal gezeigt, dass in solchen Spielen, in denen im Vorfeld nur die Höhe des Sieges diskutabel scheint, nicht die nötige Konzentration, Zielstrebigkeit und das gewohnte Engagement aufgebracht werden. Da kann man im Vorfeld predigen wie man will, es fehlen dann die letzten 10-20%. Es muss aber unser Ziel sein, Woche für Woche solche Leistungen zu bringen wie z.B. gegen Waltershausen.
2.) Die Saison 16/17 hatte am Ende mit Platz 9 noch ein gutes Ende. Wie lautet dein Fazit?

Das Saisonziel wurde damit erreicht, aber deshalb bricht keiner in Jubelstürme aus. Lange Zeit hingen wir hinten in der Tabelle fest. Besonders die Hinserie mit nur 13 Punkten war sehr mager. Wie zur Winterpause schon bilanziert, haben wir aber nicht durchgehend schlecht gespielt, sondern haben die nötigen Tore einfach nicht gemacht. In der Hinserie hätten wir ein Spiel wie das letzte gegen Milz noch verloren. Ich bin mit Abstrichen über die Rückrunde sehr erfreut, weil wir hier in vielen Spielen an alte Tugenden anknüpfen konnten.
3.) Allgemein absolvierte die Mannschaft eine recht erfolgreiche Rückrunde. Was waren die Gründe für die Steigerung gegenüber der Hinrunde?

Die Rückrunde als fünftbeste Mannschaft war wirklich ordentlich. Nicht nur gegen die Teams aus dem Tabellenkeller konnten wir punkten, auch die Großen z.T. ärgern. Wichtig war zunächst eine gute Wintervorbereitung. Das Spiel ins letzte Angriffsdrittel und der Torabschluss standen vermehrt auf dem Trainingsplan. Ein großes Kompliment muss ich der Mannschaft für Ihre Bereitschaft und den Lernwillen aussprechen, auch neue taktische Vorgaben anzunehmen und umzusetzen. Wir sind taktisch nochmal wesentlich flexibler geworden und können auf Gegner und Spielstand besser reagieren. Weiterhin haben sich einzelne Spieler sehr gesteigert. Hier haben wir auch Positionen umgestellt, was sich sehr positiv auswirkte.
4.) Was war das Positivste an der Saison 2016/17?

Positiv in der ganzen Saison war der Zusammenhalt der Mannschaft. Auch in schlechten Zeiten war dieser immer Grundlage dafür, dass wir nicht zweifelten und gemeinsam versuchten, den Bock umzustoßen. Dazu zählt natürlich auch das Umfeld, allen voran unsere Angela Nier, die sich sehr rührig um die Mannschaft kümmert. Auch haben sich die Unkenrufe so mancher Pessimisten nicht bewahrheitet, die den Herpfer SV 07 nach dem Wechsel von Matthias Müller zu Daniel Blümke an der Vereinsspitze am Abgrund sahen. Im Gegenteil, ich erlebe ein sehr engagiertes Team im Vorstand.
5.) Wenn du deine Mannschaft vom Saisonstart zu heute vergleichst, wo hat sie sich verbessert und was muss noch verbessert werden?

Einige Spieler haben sich, wie schon erwähnt, deutlich gesteigert. Da möchte ich zuerst Chris Hebstreit nennen, der nun 20 kg leichter die Mannschaft ganz anders unterstützen kann wie vorher. Auch Eric Röll auf der 6 hat sich gut entwickelt. Leider ist er aber jetzt nach Meiningen abgewandert. Im 1:1-Verhalten haben wir uns vor allem in der Defensive verbessert. Hier kann mit Sebastian Hamm, Veit Zöller, Marius Böhm und Oliver Nier die ganze Abwehrreihe genannt werden. Und natürlich unser bester Torschütze, Lukas Fuchs. Mit 13 Saisontoren hat er ein tolles persönliches Ergebnis erzielt. Und er besitzt noch ein enormes Entwicklungspotential. Wir haben uns aber auch im mannschaftstaktischen Bereich verbessert, das Umschaltspiel lief wieder besser.
6.) Welche Mannschaften siehst Du in der kommenden Saison vorne und welche Chancen rechnest Du deinem Team aus?

Es werden wieder die alten Verdächtigen vorne sein. Also Borsch, Sonneberg und Hildburghausen. Vielleicht stößt noch ein Überraschungsteam dazu, hier kommt es darauf an, wie man sich verstärken kann. Mein Team sehe ich wieder in dem Bereich wie dieses Jahr, also mit der Zielstellung einstelliger Tabellenplatz. Über alles was besser als Platz 9 kommt, wären wir sehr erfreut. Aber den bangen Blick Richtung Abstiegszone, den wir in diesem Jahr lange haben mussten, wollen wir uns ersparen.
7.) Eine Sommerpause ist den Jungs so gut wie nicht vergönnt. Knapp 4 Wochen Vorbereitung stehen dann wieder auf dem Programm. Wo liegt dein Hauptaugenmerk?

Es wird in der Vorbereitung wieder einen Mix aus konditionellen Elementen, wir wollen ja schließlich fit in die neue Serie starten und Trainingszielen im technisch-taktischen Bereich geben. Dabei schwebt mir vor, weiter an Verbesserungen in der Offensive zu arbeiten und unser in den letzten Spielen praktiziertes neues mannschaftstaktische System zu festigen und zu verfeinern. Hier müssen bestimmte Abläufe und Automatismen durch stetes Training weiter einstudiert werden.
8.) Was ist dein persönlicher Wunsch für die nächste Saison ?

Mein persönlicher Wunsch ist es, dass alle gesund bleiben, wir unsere Mannschaft punktuell verstärken können und dass wir mit einer attraktiven Spielweise erfolgreich sind. Ich möchte auf keinen Fall eine Zittersaison erleben, wie es über weite Strecken in diesem Jahr der Fall war.

Vielen Dank Trainer, dass du dir Zeit genommen hast.

Sportfest zur 110-Jahrfeier

2 Tage ganz im Zeichen des Fußballs

Die Vorbereitungen sind weitgehend abgeschlossen, jetzt kann es losgehen. Wenn auch noch das Wetter mitmacht, können wir uns auf ein sportliches, und vor allem auch für die Jugend interessantes Wochenende zur 110-Jahrfeier des Sportvereines freuen. Neben den sportlichen Aktivitäten wird natürlich gute Unterhaltung und Stimmung im Mittelpunkt stehen.

SG Jugendturniertag

Den Auftakt machen am Freitag ab 14.00 Uhr die „Kleinen“ mit dem Jugendturniertag. In den verschiedenen Altersklassen spielen die Mädchen und Jungen aus der gesamten SG Meiningen und den eingeladenen Gastmannschaften getreu nach dem Motto „Fair geht vor“ gegeneinander. Ab 18.30 Uhr bestreiten dann unsere Alten Herren ihr letztes Saisonspiel gegen die Gäste aus Schwarzbach. Für Partystimmung sorgt dann am Abend (ab 21.00 Uhr) FSBmusic im Herpfer-Kulturhaus.

Fußball satt am Samstag

Der Sportfestsamstag beginnt um 11.00 Uhr mit dem Spiel unserer C-Junioren gegen den SV 85 Mäbendorf. Das Hauptspiel um 13.00 Uhr bilden unsere beiden Herrenmannschaften. Hier dürfen wir die Mannen der SG Kalten Rhön als Gäste begrüßen. Das 1. Herpfer-Fußballturnier für Freizeitteams eröffnen wir direkt im Anschluss um 15.00 Uhr. Freizeitteams aus nah und fern geben ihr Bestes im Kampf um den Turniersieg und die 30L Bier als Belohnung. Wir freuen uns schon auf spaßige, torreiche und amüsante Spiele.

Zu gewinnen gibt es am Samstag auch was. Hier haben wir uns mit den Stadtwerken Meiningen was ausgedacht. Da wollen wir aber noch nicht zu viel verraten …

Neben den sportlichen Aktivitäten soll auch der gesellige Teil des Sportfestes nicht zu kurz kommen. Daher lassen wir den Sportfestsamstag am Abend unter musikalischer Begleitung gemütlich mit dem ein oder anderen „Kaltgetränk“ ausklingen. Der Herpfer SV 07 lädt recht herzlich alle Mitglieder und Fans, sowie alle Fußball- und Feierinteressierte ganz herzlich zum Sportfest ein.

Wir freuen uns auf Euren Besuch!

Arbeitssieg zum Abschluss

Zum Saisonabschluss in der Landesklasse entführte die SG Herpf/Helmershausen durch die Treffer von Veit Zöller (62./Strafstoß) und Stefan Kämmer (75.) vor 85 Zuschauern die Punkte aus dem Grabfeld.

„Ein Arbeitssieg und ein Spiel, bei dem endlich wieder einmal die Null stand. Das haben wir unserem Torwart Steffen Möhring zu verdanken, der mehrfach überragend gehalten hat“, analysierte der HSV-Vorsitzender Daniel Blümke. Der HSV begann gut, wirkte allerdings zu verspielt und ließ anfangs zwei gute Chancen liegen. Nach 25 Minuten gab es einen Bruch im Spiel. Es schlichen sich vermehrt Fehler und viele Nickligkeiten ein und die Gastgeber verlegten sich mehr auf Diskussionen mit den Unparteiischen anstatt aufs Spielen. Dennoch hatten sie zwei hundertprozentige Möglichkeiten und die Gäste durften sich bei Steffen Möhring bedanken, dass es bis zur Pause torlos blieb. Die Halbzeitansprache von Trainer Mike Noack fiel etwas schärfer als gewollt aus, denn mit der Leistung seiner Elf in Teil zwei von Hälfte eins konnte er nicht zufrieden sein. Seine Worte fruchteten.

Der HSV übernahm nach dem Kabinengang das Zepter und ließ Milz bis auf eine Gelegenheit – ein Kopfball nach einer Ecke -, den wiederum Steffen Möhring glänzend entschärfte, nicht mehr ins Spiel kommen. Verdienter Lohn waren die beiden Treffer. Zuerst verwandelte Veit Zöller einen Handstrafstoß im Nachschuss. Kurze Zeit später war es Chris Hebstreit, der bis zur Grundlinie durchbrach.  Seine präzise Hereingabe brauchte Stefan Kämmer nur noch über die Linie zu drücken.

Mit dem Sieg und den Ergebnissen vom Sonntag, verbesserte sich die SG Herpf/Helmershausen noch auf Platz 9 und erreichte damit noch das gesteckte Saisonziel „einstelliger Tabellenplatz“. Speziell die Leistungen und Erkenntnisse aus der Rückrunde (Platz 5) lassen die Verantwortlichen zuversichtlich in die kommende Saison blicken. Quelle: Meininger Tageblatt

Vorbericht 30. Spieltag

Die letzte Dienstreise in dieser Saison tritt die SG Herpf/Helmershausen zum letzten Spieltag der Landesklasse 3 am Samstag nach Milz an. Dort ist mit einem Sieg und entsprechender Ergebnisse der Kontrahenten sogar noch Platz 9 möglich. Los geht´s um 15.00 Uhr.

Grandioser Abschluss

8 Tore bekamen die knapp 120 Zuschauer im letzten Heimspiel zu sehen. Mit einem 6:2-Kantersieg hatte unsere Mannschaft die Heimserie der Saison 2016/17 zu einem erfolgreichen Abschluss gebracht. Trotz anfänglicher Schwierigkeiten und dem Rückstand, zeigte die Noack-Elf ab der 15. Minute eine souveräne und starke Leistung. Die Jungs zeigten gegen den starken Liganeuling (Platz 6) phasenweise tollen Kombinationsfußball, kreierten viele Chancen und gewannen am Ende auch in der Höhe verdient. Dementsprechend hatte auch HSV-Trainer Mike Noack nur lobende Worte über seine Mannschaft nach dem Sieg: „Ich ziehe den Hut vor der Leistung und bin stolz auf die Truppe“. Mit nun mehr 6 Siegen, 3 Unentschieden und 5 Niederlagen belegt man in der Rückrundentabelle Platz 5, was zugleich ein Beleg für eine ligataugliche Rückrunde ist. Auch beim kommenden Spiel in Milz, wird ein Sieg zum Saisonabschluss angestrebt.

Aufsteiger steigt wieder ab

Für die Gastgeber aus Milz, steht bereits seit ein paar Wochen fest, das ihnen der Gang zurück in die Kreisoberliga bevorsteht. Auf dem Papier ist es nur ein Schritt, auf dem grünen Rasen musste die SG SV 07 Milz bitter erfahren, dass der Unterschied zwischen Kreisoberliga und Landesklasse sehr groß ist. Schon der Saisonstart hatte so seine Tücken. Bereits in den ersten Partien der Saison verlor man wichtige Stammspieler durch teilweise schwere Verletzungen, die zu keiner Zeit kompensiert werden konnten. Bereits zur Winterpause steckte man tief im Tabellenkeller fest und stand mit Beginn der Rückrunde vor einer großen Herausforderung. Die Elf um Trainer Tilo Arnhold  erlebte eine Rückrundenserie mit Höhen und Tiefen. Zwar keimte durch Erfolge über Waltershausen und Kaltennordheim kurzfristig Hoffnung auf, aber in den restlichen Partien führten gute Leistungen am Ende zu selten zu einem Sieg, so dass man nun mit 13 Punkten abgeschlagen die „Rote Laterne“ inne hat. In der Kreisoberliga wollen Lautensack und Co. nun wieder eine gute Rolle spielen. Der Wiederaufstieg wird beim Gastgeber mittelfristig sicherlich wieder ein Thema werden.

Beide Mannschaften können völlig befreit die letzten 90 Minuten angehen. Unser HSV kann sich tabellarisch noch um 2 Tabellenplätze verbessern, so dass der angestrebte einstellige Tabellenplatz noch in Reichweite wäre.

HSV-Trainer Mike Noack will daher punktetechnisch nochmal in der Fremde zuschlagen: „Wir wollen unser Spiel auch in Milz durchsetzen und die Punkte mitnehmen. Es geht darum, die gute Rückrunde zu bestätigen und erfolgreich zu spielen.“ Personell steht ihm dafür bis auf die Langzeitverletzten der komplette Kader zur Verfügung.

Freuen wir uns auf einen spannenden Fußballnachmittag. Schiedsrichter der Partie ist Tim Annemüller. Assistiert wird er an der Linie von Martin Ansorg und Mario Adler. Anstoß am Samstag wird 15 Uhr sein. Wer nicht vor Ort sein kann, kann das Spiel im Live-Ticker unserer Smartphone-App verfolgen.

Online-Bonusprogramm für Sportvereine

Einfacher kann man unserem Verein nicht helfen!

Fast jeder kauft mehr oder weniger im Internet ein. Mit Klubkasse.de, dem Online-Bonusprogramm für Sportvereine, haben wir als Klub die Möglichkeit, vom alltäglichen Online-Shopping unserer Mitglieder, Fans und Sponsoren zu profitieren. Je mehr mitmachen, umso bedeutsamer wird der mögliche Beitrag, den wir beispielsweise für unsere Nachwuchsarbeit im Verein oder andere Projekte, die uns am Herzen liegen, einsetzen können. Es ist sowohl für den Verein als auch unsere Unterstützer auf Klubkasse.de kostenlos. Es stehen euch viele namhafte Online-Shops zur Verfügung. Wenn ihr also in Zukunft etwas online einkauft, wäre es schön, wenn ihr vorher einen kleinen Abstecher über klubkasse.de macht, um so die „Klubkasse“ auf einfachem Wege etwas aufzubessern. Bei Fragen zu Klubkasse schreibt oder sprecht uns an! Wir bedanken uns vorab für Eure Teilnahme!

Arbeitseinsatz Waldstadion

Hallo liebe Vereinsmitglieder,

am Freitag, den 16.06. wollen wir ab 17 Uhr wieder einen Arbeitseinsatz in unserem Waldstadion starten.

Anlässlich des bevorstehenden Sportfestes werden alle Spieler (ab C-Junioren) und Mitglieder gebeten, sich an den diesjährigen Arbeiten rund um den Sportplatz zu beteiligen. Wir wollen damit auch am Vereinsleben arbeiten und somit die Gemeinschaft in unserer Spielgemeinschaft stärken. Wenn alle mithelfen, sind die Arbeiten rund ums Sportgelände schnell erledigt. Da Gerätschaften nur eingeschränkt zur Verfügung stehen, wäre es gut, wenn der ein oder andere private Werkzeuge/Gartengeräte mitbringen könnte.

Wir freuen uns auf eine zahlreiche Teilnahme!

Euer Vorstand

,

Wir sagen DANKE!

Schweren Herzens müssen wir uns am Saisonende von 3 Spielern verabschieden! Benni Pyterke und Eric Röll verlassen den Verein Richtung VfL Meiningen 04 und Andreas Hermann kehrt zu seinem Heimatverein Jüchsen zurück. Wir wollen an der Stelle DANKE an jeden Einzelnen sagen, für das, was ihr für den Herpfer SV 07 geleistet habt. Wir wünschen Euch sportlich als auch persönlich nur das Beste! Danke nochmal für Euren Einsatz im Herpfer-Trikot.

Grandioser Heimauftritt

Ein in der Höhe unerwarteter und verdienter Sieg der Gastgeber mit Anlaufschwierigkeiten. „So habe ich mir das gewünscht“, freute sich Herpfs Trainer Mike Noack vor dem Anpfiff. Der Grund war leicht nachzuvollziehen. Tags zuvor hatte Schweina in der Verbandsliga den Klassenerhalt sicher gemacht und so waren die HSV-Fußballer auch rechnerisch in der Landesklasse nicht mehr in Schwierigkeiten zu bringen.

Die Signale standen also auf ein nervlich entspanntes Spiel gegen Waltershausen. Doch die Gastgeber begannen in der Abwehr wacklig. Da kam der frühe Rückstand durch Dominik Finger (11.) als Weckruf gerade recht. Die Hausherren schüttelten sich, hatten allerdings bei zwei weiteren guten Gelegenheiten der Gäste auch das Glück auf ihrer Seite, und sorgten für die entsprechende Weichenstellung auf drei Punkte. Nach teilweise sehr schönen Kombinationen schossen Lukas Fuchs (18.), Benjamin Pyterke (31.) und Chris Hebstreit (39.) noch vor der Pause eine beruhigende Führung heraus.

Waltershausen hatte stark begonnen, verlor ab der 25. Minute allerdings vollkommen den Faden. Ein ähnliches Bild am Anfang der zweiten Hälfte. Der Gast hatte mehr Ballbesitz und versuchte den Kurs doch noch zu korrigieren. Herpf ließ den Kontrahenten kommen und wartete auf seine Chancen. Nach einer guten Stunde sorgten Eric Röll und erneut Fuchs (63.) mit einem Doppelschlag endgültig für klare Verhältnisse. Der zweite Gästetreffer, wiederum durch Finger (68.), darf als Schönheitsfehler eingestuft werden, den der eingewechselte Stefan Kämmer (76.) wieder glattbügelte. Dabei blieb es vor 120 Zuschauern im Waldstadion unter denen sich auch Meiningens Bürgermeister Fabian Giesder befand.

Bereits vor dem Anpfiff wurden Andreas Hermann (wechselt zu seinem Heimatverein SG Jüchsen/Exdorf), Eric Röll und Benjamin Pyterke (beide zum VfL Meiningen 04) seitens des Herpfer Vorstandes mit dem gebührenden Dank für ihre Leistungen aus dem Kader verabschiedet. Quelle: Meininger Tageblatt

Vorbericht 29. Spieltag

An diesem Sonntag steigt im Waldstadion das letzte Heimspiel für die SG Herpf/Helmershausen in dieser Saison. Ab 15.00 Uhr ist der FSV Waltershausen in Herpf zu Gast. Die Rothosen wollen auf eigenem Rasen an die Leistungen der letzten Spiele anknüpfen und die 3 Punkte einfahren.

Gut präsentiert

Obwohl sich die Mannschaft sehr gut verkaufte, unterlag man am Ende beim Tabellenzweiten aus Sonneberg mit 3:2. Die Gastgeber, die unbedingt die Partie nach zuvor 3 Heimniederlagen gewinnen wollten, übernahmen von Beginn an die Spielkontrolle und hatten mit dem Tim Ehle (3 Tore) den Mann des Tages in ihren Reihen. Offensiv stifteten auch diesmal Fuchs & Co. viel Unruhe im gegnerischen Strafraum, jedoch stand man an diesem Tag defensiv nicht so sattelfest wie in den vorangegangen Partien, was am Ende ausschlaggebend war. Nichtsdestotrotz zeigte unsere Mannschaft auch in diesem Spiel wieder einen beherzten Fußball, auf den sich aufbauen lässt.

Aufsteiger mischt kräftig mit

Die Gäste aus Waltershausen sind auf dem besten Weg die erste Saison nach dem Aufstieg in die Landesklasse 3 erfolgreich abzuschließen. Bei noch 2 ausstehenden Spielen, rangieren sie mit 43 Punkten auf einem hervorragenden 5. Tabellenplatz. „Wir sind hundertprozentig zufrieden“, bilanziert Michael Ardhuin, Vorsitzender des FSV Waltershausen, die bisherigen Leistungen des Aufsteigers. Als Neuling präsentierte sich die Elf von Trainer Stefan Koch vom Start weg sehr gut und es gab speziell in der Hinrunde keinerlei Anpassungsprobleme an die neue Klasse. Ein Beleg dafür waren 9 Siege in den ersten 15 Spielen. Erst mit Beginn der Rückrunde gab es die erste Schwächephase mit 6 Niederlagen am Stück, von welcher man sich mit Siegen über Haina, Bad Salzungen und Steinach schnell erholte. Generell ließen sich die Grün-Weißen in ihrer Premieren-Saison auch durch kleinere Rückschläge nicht von ihrem Weg abbringen. Denn die große Stärke des Aufsteigers ist die mannschaftliche Geschlossenheit (Durchschnittsalter: 21.5) und die starke Offensivabteilung (73 Tore), welche maßgeblich dazu beigetragen hat, das man in der Landesklasse gleich richtig Fuß fassen konnte. „Vor allem, wenn man unsere durchweg junge Mannschaft sieht, ist dies ein hervorragender Erfolg“, freut sich Trainer Koch über das bisherige Abschneiden. Ziel für den Aufsteiger wird es nun sein, die starke Saison positiv zu beenden.

Gleiches gilt auch für unsere Mannen: „Wir haben noch zwei Spiele mit dem Ziel, sechs Punkte zu holen, so Trainer Mike Noack vor der Partie. Die Mannschaft hat in den letzten Partien gezeigt, dass sie sehr willig und motiviert ist. Die zuletzt gezeigten Leistungen, sprechen dafür, dass das letzte Spiel vor heimischem Publikum mit einem dreifachen Erfolgserlebnis belohnt werden kann.

Die Gäste aus dem Landkreis Gotha erwartet Trainer Mike Noack ähnlich wie im Hinspiel recht offensiv, da die Offensivqualität mit Lukas Braun und Dominik Finger der große Trumpf ist. Die Marschroute, die er seinem Team für die Partie am Sonntag mit auf den Weg gibt, ist klar: „Die Jungs müssen wieder mutig agieren, wachsam verteidigen und die Möglichkeiten, die sich ergeben werden, konsequent nutzen“.

Freuen wir uns auf einen spannenden Fußballnachmittag. Schiedsrichter der Partie ist Dominique Reise. Assistiert wird er an der Linie von Florian Butterich und Marvin Lautensack. Anstoß am Sonntag wird 15.00 Uhr sein. Wer nicht vor Ort sein kann, kann das Spiel im Live-Ticker unserer Smartphone-App verfolgen.