Staffelsieger läuft zur Höchstform auf

Am letzen Spieltag der Saison ließ es unsere SG nochmal so richtig krachen. So siegte unsere Mannschaft mit 10:1 gegen die Vertretung aus Oberweid.

Vor der Partie wurde unsere Mannschaft durch den KFA-Vorsitzenden Hans Hörnlein als Staffelsieger ausgezeichnet. Zu dem verabschiedete man unseren Trainer André Hirsch, der nächste Saison die B-Junioren der SG Meiningen trainieren wird.

Da man auf einigen Positionen Veränderungen vornahm, tat sich unsere Elf zu Beginn etwas schwer, ins Spiel zufinden. So hatte Oberweid nach Abstimmungsproblemen die erste gute Möglichkeit einen Treffer zu erzielen. Wolf vergab jedoch freistehend vor dem Tor (5). In Minute 10 erzielte Heß nach langem Ball aus der eigenen Hälfte und Vorarbeit von Jonas Rutschik den 1:0-Führungstreffer. Ab da war unsere Mannschaft nicht mehr zu halten. In Minute 11 wurde Kämmer nach angeblicher Abseitsposition zurückgepfiffen. In Minute 15 die nächste Chance durch Kämmer, ehe dieser in Minute 20 auf 2:0 erhöhte. In Minute 22 der nächste Riese nach Vorarbeit von Völkner. In den folgenden 15 Minuten hatte unsere SG mehrfach durch Rutschik, Völkner, Greiner und Heß die Chancen, das Ergebnis zu erhöhen. Oft hielt in dieser Druckphase der  gute Towart Maschke seine Oberweider im Rennen, von der bis hierhin nicht viel zu sehen war. Meist war der letzte Pass einfach zu ungenau. In Minute 39 erhöhte Kämmer dann auf 3:0 nach guter Vorarbeit von Grambs und Heß. Nach dem 4:0 durch Rutschik (43.) und dem Treffer zum 5:0 durch Heß kurz vor der Halbzeit, war die Vorentscheidung bereits zum Pausenpfiff gefallen.

Unsere SG wechselte zur Halbzeit mit Bauer, Hofmann und Haßenstab gleich drei mal. So dauerte es bis zur 55. Minute ehe Kämmer den 100. Treffer der Saison für unsere Elf markieren konnte. Die weiteren Treffer an diesem Tag erzielten dann Kämmer (70.), Hofmann (86.) und Heß (87., 89.). Auch den Gästen gelang in Person von Daniel Cyrus das zwischenzeitliche 7:1. Am Ende stand ein souveräner Sieg zum Abschluss zu Buche, wo jeder einzelne Spieler nochmal überzeugen konnte. Somit startet unsere Mannschaft in ein paar Wochen das Abenteuer „Kreisliga“!

Ergebnisse vom Wochenende

Auch am letzten Wochenende rollte der Ball bei der SG Herpf/Helmershausen. Hier findet ihr die Ergebnisse der jeweiligen Mannschaften.

1. Mannschaft: 3:2 verloren in Sonneberg
2. Mannschaft: 10:1 gewonnen gegen Oberweid
Alte Herren: 2:4 verloren gegen Kühndorf
C-Junioren: 1:7 verloren gegen FC Carl Zeiss Jena II
D-Junioren: 2:11 verloren gegen Breitungen
E-Junioren: 9:0-Niederlage in Trusetal

Gut mitgespielt, aber am Ende doch unterlegen

Wie schon im Vorjahr gewann die SG 1. FC Sonneberg 04 ihr Heimspiel in der Fußball-Landesklasse gegen die SG Herpf/Helmershausen. Mann des Tages war diesmal Tim Ehle, der alle drei Sonneberger Tore erzielte. Die ersatzgeschwächt angetretenen Gäste verkauften sich gut, waren in den entscheidenden Szenen aber auch nicht mit Fortuna im Bunde.

Tim Ehle nicht zu stoppen

Bei bestem Fußballwetter ging es in dieser Begegnung eigentlich um die goldene Ananas. Sieben Punkte Rückstand hat Sonneberg auf Borsch und damit wohl nur noch theoretische Chancen auf den Staffelsieg. Herpf indes hatte sich durch Erfolge über Borsch (3:0) und Viernau (4:0) längst den Klassenerhalt gesichert. Die personelle Situation bei den Gastgebern hatte sich gegenüber der letzten Woche leicht entspannt – Sebastian Michel, Fabian Dorst und Marco Stärker waren wieder mit dabei – sodass für die Hausherren nach drei Heimniederlagen in Folge eigentlich nur ein Dreier zur Debatte stand. Nach einer viertelstündigen Anlaufzeit hatte Tim Ehle (16.) die erste Chance. Auf der Gegenseite musste sich FC-Keeper Lukas Heß strecken, dass er einen Fuchs-Flachschuss noch an den Pfosten lenken konnte. Die Begegnung nahm nun Fahrt auf. Sonneberg hatte mehr vom Spiel, aber auch die Kicker aus der Vorderrhön versteckten sich nicht. Nachdem Fabian Dorst mit einem Freistoß aus halbrechter Position am guten Torwart Möhring scheiterte, war auch schon das erste Drittel vorbei. Eine gut getimte Flanke von Spielmacher Fabian Dorst köpfte Tim Ehle in Uwe-Seeler-Manier mit dem Hinterkopf ins lange Eck. Ehle, der nur so vor Spielfreude strotzte, markierte nach einem Abwehr- und Abspielfehler der Gäste das 2:0. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeit.

Schneller Anschlusstreffer

Die zweite Hälfte begann mit einem Paukenschlag. Der flinke Lukas Fuchs gewann ein Laufduell gegen einen FC-Abwehrspieler, den Querpass nahm der mitgelaufene Andreas Herrmann auf und schoss diesen genau ins Eck. Die FC-Abwehr hatte damit die erste Schlafeinlage hinter sich. Herpf schien besser im Spiel, aber ein weiter Pass von Torwart Lukas Heß, welchen Fabian Dorst schulmäßig verlängerte, erreichte Tim Ehle. Dieser setzte sich entscheidend gegen die Innenverteidigung der 07er durch und vollendete sehenswert. Die Spielzeugstädter hatten zwar wieder ein Zwei-Tore-Plus, aber die Entscheidung war damit noch nicht gefallen. Die Herpfer stifteten mehrfach Unruhe. Der schnelle Fuchs entwischte der FC-Defensivabteilung, diesmal klärte Torwart Heß (55.) und den Nachschuss holte David Motschmann von der Linie.

Auf der Gegenseite verfehlte Louis Göhring mit Direktschuss das lange Eck (58.). Eine weitere Kopfballchance hatten die Gäste. Der aufgerückte Zöller köpfte nach einer Ecke gut, aber Sebastian Michel rettete auf der Linie (73.). Kurz darauf klingelte es aber doch im Tor der Gelb-Schwarzen. Lukas Fuchs angelte sich das Kunstleder, aber er kam nicht zum Abschluss. Der Ball lief durch den FC Strafraum, als Christoph Esser bis zur Grundlinie durchlief und ins kurze Eck einschoss. Im Schlussakkord hatte Fabian Dorst noch zwei verheißungsvolle Chancen, aber es blieb beim knappen, aber jederzeit verdienten Erfolg der 04er.

Statistik:

Sonneberg: Heß; Pfeiffer (56. Stellmacher), Motschmann, Dorst, Göhring, Michel, Schreck, Zuleger, Stärker (81. Günther), Winkler (72. Karl), Ehle

Herpf: Möhring; Se. Hamm, Böhm, Zöller, Blümke (70. Greiner), Nier, Esser (88. Sa. Hamm), Hermann, Röll, Fuchs, Pyterke (62. Rutschik)

Krech (Wernshausen) – 50 – 1:0, 2:0 Ehle (37./42.), 2:1 Hermann (48.), 3:1 Ehle (51.), 3:2 Esser (77.)

Quelle: Südthüringer Zeitung

Kein Abschiedsgeschenk

Im letzten Saisonspiel 16/17 trafen unsere C-Junioren auf den Tabellenzweiten FC CZ Jena II. Trotz der am Ende deutlichen Niederlage, zeigten die Jungs im letzten Spiel unter der Leitung von Kai-Uwe Röll eine gute Leistung. Bei herrlichem Fußballwetter übernahmen die Gäste früh die Kontrolle über das Spiel, ohne sich jedoch zwingende Torchancen herauszuspielen. Unsere Elf verteidigte gut und kam selber durch punktuelle Konter zu Chancen. Nach der Führung durch Simon (19.) war es Luisa Schwamm, die für den vielumjubelten Ausgleich sorgte (25.). Leider musste unsere Mannschaft noch vor dem Pausenpfiff das 1:2 hinnehmen. Nach dem Seitenwechsel dominierten die Gäste aus Jena mehr und mehr und bei unserer Mannschaft ließen mit zunehmender Zeit auch die Kräfte nach. Letztendlich ging die Begegnung mit 1:7 zu Ende und die Mannschaft beendete die Saison 2016/2017 auf dem 11. Platz. Die Verantwortlichen und die Mannschaft möchten sich an der Stelle nochmal recht herzlich beim Trainer Kai-Uwe Röll für die jahrelange Arbeit bedanken und ihm auf diesem Weg alles Gute für die Zukunft wünschen!

Vorbericht 28. Spieltag

Für die SG Herpf/Helmershausen steht am Samstag das Gastspiel beim 1. FC Sonneberg auf dem Programm. Nach 2 Siegen am Stück, wird die Elf um Kapitän Nier mit viel Selbstvertrauen im Gepäck anreisen.

Starke 45 Minuten

Einen weiteren Schritt in Richtung Klassenerhalt machte unsere Mannschaft am letzten Spieltag mit einem überzeugenden 4:0-Heimerfolg über den FSV 04 Viernau. Die Basis für den Erfolg war eine bärenstarke Leistung in der ersten Halbzeit. Denn den ersten Durchgang hatten die Herpfer klar dominiert gegen einen 45 Minuten lang äußerst harmlosen und ängstlichen Gast. „Wir waren überhaupt nicht da. Ich weiß auch nicht, wo wir mit den Gedanken waren“, wetterte Viernau-Trainer Daniel Brandt. „Die erste Halbzeit haben wir komplett verschlafen. Das hatte mit Fußball nichts zu tun.“ Fuchs und Co. überzeugten zudem durch eine gnadenlose Effektivität. Aus drei Chancen spielte man sich eine komfortable 3:0-Halbzeitführung heraus. Auch nach Seitenwechsel konnte unsere SG die Gäste in aller Ruhe kommen lassen und erneut noch einmal in Person von Lukas Fuchs zuschlagen. Wie schon in Borsch, verteidigte unsere Elf mit ihrer Fünfer-Abwehr geschickt und konterte punktuell gefährlich. Dementsprechend war auch HSV-Trainer Mike Noack nach 90 Minuten hochzufrieden. „Das komplette Team hat hervorragend nach hinten gearbeitet, die Abstände eingehalten und verschoben. Sobald wir den Ball hatten, wurde gut umgeschaltet“, so der Trainer abschließend. Den positiven Trend können die Jungs nun am Samstag gegen den Tabellenzweiten 1. FC Sonneberg 04 bestätigen.

 Aufstieg erneut verpasst

Die Gastgeber müssen mit großer Wahrscheinlichkeit auch in der kommenden Saison in der Landesklasse 3 antreten. Trotz einer starken Spielzeit wird es am Ende erneut nicht zum Aufstieg in die Landesliga reichen. Bei noch 3 ausstehenden Partien beträgt der Rückstand auf Ligaprimus Borsch 7 Punkte. Seit Wochen plagen den Sonneberger-Coach Ronny Röhr erhebliche Personalnöte. So auch letzte Woche bei stark aufspielenden Hildburghäusern (1:0). Letztlich konnte der große personelle Aderlass nicht kompensiert werden und man verlor mit der Niederlage zugleich den Anschluss an die Tabellenspitze. Unser Cheftrainer stellt den „Spielzeugstädtern“ spielerisch ein sehr gutes Zeugnis aus, will sich beim Gastspiel aber nicht nach dem Kontrahenten richten, sondern die eigenen Qualitäten durchsetzen. „Es ist entscheidend, dass wir wieder kompakt auftreten. Wenn wir hinten konzentriert arbeiten und frech nach vorn spielen, dann wird sich das für uns wieder auszahlen“, blickte Mike Noack optimistisch voraus. Das es nicht leicht wird gegen den 1. FC Sonneberg 04, ist ohnehin klar. Die Gastgeber gehören mit 71 erzielten Treffern zu den spielstärksten Mannschaften der Liga und haben vor allem sehr viel Tempo in der vordersten Linie. Daher kommt gegen den Tabellenzweiten einiges an Arbeit auf uns zu. Aber auch im Hinspiel hat unsere Mannschaft dem FCS bereits gehörig Paroli geboten und schrammt nur knapp am Sieg (2:2) vorbei. Vielleicht gelingt es uns ja, am Samstag den dritten Sieg in Folge zu feiern. Personell muss unser Trainer gehörig rotieren. Mit Fickel, Kämmer, Göpfert, Hebstreit und Hofmann fehlen wichtige Stützen. Auch hinter dem Einsatz von Lukas Fuchs und Christoph Esser steht noch ein großes Fragezeichen.

Freuen wir uns auf einen spannenden Fußballnachmittag. Schiedsrichter der Partie ist Steffen Krech. Assistiert wird er an der Linie von Ringo May-Nowak und Maximilian Braun. Anstoß am Samstag wird 15 Uhr sein. Unser Fanbus startet um 12:15 Uhr am Herpfer Kulturhaus. Wer nicht vor Ort sein kann, kann das Spiel im Live-Ticker unserer Smartphone-App verfolgen.

Punkteteilung in Bibra

Zum letzten Auswärts und vorletzten Saisonspiel reiste unsere Mannschaft zum Gastgeber nach Bibra.

Mit Kämmer,  Bauer, Eichhorn, Hamm und Roßendorf fehlten an diesem Sonntag einige Stammkräfte in den Reihen der SG. Trainer Hirsch stellte die Mannschaft im klassischen 4-4-2 auf.

Die 70 Zuschauer sahen bei bestem Fußballwetter in der zweiten Minute des Spieles den Führungstreffer der Gastgeber. Nach Abstimmungsproblemen in der Abwehrreihe konnte E. Novotny frei stehend zum 1:0 einschieben. Anschließend nahm die SG Herpf das Spiel mehr und mehr in die Hand und hatte mehrfach gute Gelegenheiten zum Ausgleich auf dem Fuß. In Minute 22 traf Heß dann zum 1:1 Ausgleich. Aber auch die Gastgeber hatten die Möglichkeit das Ergebnis zu ihren Gunsten zu erhöhen. So rettete erst Gerlich nach Abschluss auf Höhe des Elfmeterpunktes. Auch bei der anschließenden Ecke kam Novotny freistehend zum Kopfball. Aber Mehmedi in höchster Not auf der Linie klärt.

Nach dem Seitenwechsel spielte unsere Mannschaft etwas konzentrierter. Der Spielaufbau wollte trotzdem nicht so recht gelingen. So tat sich die Hirsch Elf bis zur Minute 64 schwer Torchancen zu erspielen. Hier wurde Abt mustergültig von Baumbach bedient und erhöhte zum 1:2. Der Treffer zeigte Wirkung und unsere Mannschaft erspielte sich wieder gute Torchancen. Heß schoss nach schöner Einzelleistung am Tor vorbei auch der eingewechselte Hack hatte die Möglichkeit zu erhöhen jedoch alles ohne Erfolg.

Wer vorne die Dinger nicht macht wird hinten bestraft. Das 2:2 und damit der Endstand der Partie fiel in Minute 71. Nach einem abgefälschtem Schuss von C. Novotny landete der Ball unhaltbar im Winkel.

Alles in allem ein am Ende gerechtes Unentschieden. Wenn man in der kommenden Saison allerdings nicht untergehen will ist zwingend eine Leistungssteigerung erforderlich!

Ein verdienter Sieg

Ein verdienter Sieg der SG Herpf/Helmershausen, die den Verbleib in der Landesklasse damit fest im Blick hat. Die Fußballer aus Viernau machten an diesem Tag im Waldstadion keinen Stich. Die Mannschaft freute sich am Ende nicht nur über den 2. Sieg in Folge, sondern auch über die neuen Trikots, die man vom Hauptsponsor Weisskopf gesponsert bekommen hat. Die Verantwortlichen und Spieler möchten sich auf diesem Wege ganz herzlich bedanken.

Bereits vor dem Anpfiff beklagten die Verantwortlichen der Gäste das Fehlen von fünf Stammspielern (Verworner, Jahn, Recknagel, Wedekind und Heß. Somit fehlte ihnen fast die komplette Abwehrreihe. Allerdings mussten auch die Hausherren den Ausfall von Hamm, Fickel und Esser kompensieren. HSV-Trainer stellte Oliver Nier auf der linken Seite in die Viererkette und ließ Eric Röll davor als Balljäger mit allen Freiheiten nach vorne agieren. Daniel Blümke sicherte ihn ab und vorne wirbelten Stefan Kämmer und Lukas Fuchs.

Von Beginn an zogen sich die Gäste zurück, überließen Herpf das Mittelfeld und machten hinten massiv dicht. Die Phase des gegenseitigen Beschnupperns dauerte 20 Minuten, bevor Keeper Weisheit das erste Mal vor dem heranstürmenden Stefan Kämmer im letzten Moment retten musste. Kurze Zeit später war er machtlos, als Kämmer von Andreas Hermann bedient wurde und zur Führung traf (24.). Die Hausherren blieben dran und diesmal war es Röll, der Kämmer nach einer guten halben Stunde zum zweiten Treffer auflegte (31.). Nur 180 Sekunden später setzte sich Fuchs auf halblinks durch und Röll netzte ein. Damit war die Entscheidung in dieser Partie gefallen, denn ein wirkliches Aufbäumen des FSV fand nicht statt.

Nach der Wechsel schaltete Herpf einen Gang zurück und Viernau fand offensiv etwas mehr statt. Das Beste was daraus entstand war ein Lattentreffer von Maximilian Arndt aus Nahdistanz (55.). Es war zugleich der einzige wirkliche Aufreger vor dem Kasten von Steffen Möhring, der somit einen geruhsamen Nachmittag verlebte. Auf der Gegenseite stach allerdings noch einer der Konter des HSV. Hermann zog auf rechts durch und Fuchs drückte dessen Flanke im Sprung zum Endstand über die Linie (67.). Torwart Alexander Weisheit war bei allen vier Treffern chancenlos und bewahrte seine Elf noch vor einer höheren Niederlage.

Damit war die Messe gelesen und die Herpfer bereiteten sich auf den folgenden Polterabend von Andreas Müller vor. Quelle: Rüdiger Paura (Meininger Tageblatt)

Vorbericht 27. Spieltag

Am morgigen Samstag trifft unsere 1. Mannschaft im vorletzten Heimspiel auf den FSV 04 Viernau, ein Gegner, für den es rein tabellarisch um nichts mehr geht.

Nach dem Auswärtserfolg gegen den Ligaprimus Borsch, besitzt unsere SG Herpf/Helmershausen den Klassenerhalt weiterhin voll und ganz in den eigenen Händen, steht im Spiel gegen Viernau aber vor einer kniffligen Heimaufgabe. Der Erfolg in Borsch ist nämlich nur dann etwas wert, wenn es gelingt, diese Heimaufgabe erfolgreich zu lösen. Dazu wird es wieder nötig sein, all die Tugenden und die taktische Disziplin in die Waagschale zu werfen, die die Mannschaft in Borsch an den Tag legte. Der feste Wille, dem Primus Paroli zu bieten, war über 90 Minuten auf dem Platz deutlich zu spüren. Mit mannschaftlicher Geschlossenheit und hohem Laufaufwand gelang es, Borsch recht selten in die torgefährliche Zone vorstoßen zu lassen. Und endlich einmal zeigte die Mannschaft auch die nötige Effektivität, um bei den gesetzten Nadelstichen in der Offensive die nötigen Tore zum Sieg zu erzielen. Wie wichtig der Sieg gegen Borsch war, zeigte sich an den Erfolgen von den Tabellennachbarn Siebleben und Haina, die stets auf Patzer hoffen.

Schwere Heimaufgabe

Mit Viernau wartet nun ein Gegner, der über genau diese Eigenschaften ebenso verfügt. In ihren Reihen stehen einige erfahrene Akteure, die in dieser Saison die Mannschaft zu 10 Siegen führte, womit das Abstiegsgespenst stets ferngehalten wurde. Die Spiele gegen Viernau waren immer Duelle auf Augenhöhe, so auch im Hinspiel, welches 0:0 endete. Dabei neutralisierten sich beide Mannschaften und es gab wenige torgefährliche Situationen. Besonders nach Standards wurde es manchmal brenzlig, aber Keeper Möhring blieb zweimal mit Klasseparaden Sieger.

Schwierige Aufgabe, die wir bestehen wollen – und können! (Trainer Mike Noack)

Somit wird es am Samstag keine leichte Aufgabe sein, die angestrebten 3 Punkte einzufahren. Aufbauend auf einer sicheren Defensive und mit schnellem und variablem Aufbauspiel sollte es aber möglich sein, die entscheidenden Lücken zu reißen. Mit einem Heimdreier wäre unsere Mannschaft fast aller Abstiegssorgen ledig. Dabei mithelfen kann definitiv nicht der verletzte Christian Fickel und der gelbgesperrte Sebastian Hamm. Bei 2-3 angeschlagenen Spielern wird sich erst kurzfristig entscheiden, ob ein Einsatz möglich wird. Die Mannschaft brennt jedenfalls, diese 3 Punkte im Waldstadion zu behalten und vor allem Andreas Müller ein schönes Geschenk zum „Polterabend“ zu machen.

Freuen wir uns auf einen spannenden Fußballnachmittag. Schiedsrichter der Partie ist Marvin Lautensack. Assistiert wird er an der Linie von Tim Annemüller und Robert Carl. Anstoß am Samstag wird 15 Uhr sein. Wer nicht vor Ort sein kann, kann das Spiel im Live-Ticker unserer Smartphone-App verfolgen.

HSV stürzt den Ligaprimus

Der SG Herpf/Helmershausen ist die Überraschung des 26. Spieltags in der Landesklasse 3 gelungen. Nach der 0:1-Niederlage der SG Borsch/Geismar am vergangenen Wochenende kassierten die Rhöner nämlich gegen die SG Herpf/Helmershausen ihre erste Heimniederlage der Saison. Den Gästen gelang mit den drei Punkten ein riesiger Schritt in Richtung Klassenerhalt. Sie besitzen nach dem 26. Spieltag sechs Punkte Vorsprung auf den 14. Tabellenplatz, der möglicherweise ebenfalls den Gang in die Kreisoberliga bedeutet.

Andreas Herzberg, Trainer der Gastgeber, die diesmal ihre Heimpartie in Geismar bestritten, sprach nach der Begegnung von einem verdienten Erfolg der Rand-Meininger. Im Abschlusstraining warnte er seine Elf noch einmal eindringlich vor der vielbeinigen und gut gestaffelten Gästeelf und forderte von seinen Männern spielerische Lösungen und individuelles Durchsetzungsvermögen, um diesen Riegel zu knacken. Alleine die Umsetzung fehlte gegen die SG Herpf/Helmershausen.

Konzept geht auf

Im ersten Abschnitt verlebten beide Torhüter einen geruhsamen Nachmittag. Gefährliche Szenen blieben in den Strafräumen Mangelware und bei Schussversuchen außerhalb des Sechzehn-Meter-Raumes fehlte die Präzision. Borsch attackierte weit in der Hälfte der Gäste mit Martin Gimpel, Benedikt Schmelz und den aufgerückten Mittelfeldspielern den Spielaufbau von Herpf und kam so auch zu Ballgewinnen. Dann aber fehlte die Präzision, um bei gefühlten 80 Prozent Ballbesitz Druck auf die Abwehr aufzubauen und zu Abschlüssen zu kommen. Ganz anders sah das Konzept der Herpfer aus. Sie zogen sich bei Borscher Ballbesitz hinter die Mittellinie zurück und verstärkten ihren Abwehrriegel, vom überragenden Veit Zöller gut organisiert, mit mindestens einem Mittelfeldakteur. So bekamen sie immer wieder ein Bein dazwischen, wenn es doch einmal brenzlig vor dem eigenen Tor wurde. Im Angriff versuchten sie, den agilen und lauffreudigen Lukas Fuchs mit Kontern in Szene zu setzen, ohne im ersten Abschnitt zu echten Abschlüssen zu kommen.

Chancen konsequent genutzt

Am Spielverlauf änderte sich auch in den zweiten 45 Minuten nichts. Borsch agierte und spielte optisch überlegen, lief sich aber immer wieder in der Herpfer Abwehr fest. Die überraschende Führung fiel nach einem Standard. Ausgerechnet der aufgerückte Herpfer Abwehrchef Veit Zöller stand nach einem Freistoß von Eric Röll aus dem rechten Halbfeld am langen Pfosten richtig und brauchte nur noch den Ball über die Torlinie zu drücken (67.). Den Willen, den Rückstand in einen Erfolg umzuwandeln, zeigten die Hausherren, aber es fehlten dafür die Ideen, um Herpf in Verlegenheit zu bringen. Der Gast blieb seinem System treu und wartete auf den einen, entscheidenden Konter, um das Spiel für sich zu entscheiden. Diesen Gegenstoß setzen sie sechs Minuten vor Abpfiff. Eric Röll erlief sich einen Ball aus der eigenen Hälfte. Gegen die aufgerückte Borscher Abwehr setzte er den mitgelaufenen Lukas Fuchs in Szene, der frei stehend vollendete. Der dritte Gästetreffer kurz vor Abpfiff durch einen Freistoß von Kapitän Nier und den Abwehrschnitzer von Borschs Torhüter Sebastian Schuchert sorgte folglich für einen gebrauchten Tag der Rhöner.

Stimmen zum Spiel:

Alexander Schmidt, der Mike Noack auf der Bank der Gäste vertrat, strahlte nach der Partie. „Das Konzept unseres Trainers ist zu 100 Prozent aufgegangen. Aus einer sicheren Abwehr wollten wir zu Kontern kommen und dann die wenigen Möglichkeiten, die sich ergeben, auch nutzen. Ich bin heute einfach nur stolz auf die Mannschaft“, meinte er nach der Begegnung.

Andreas Herzberg ließ tief blicken, als er analysierte. „ Die Gäste siegten verdient. Uns fehlten die individuellen Lösungen. Das war nun die zweite Niederlage nacheinander, auch wenn wir wussten, dass wir auch Spiele verlieren werden. Jetzt müssen wir im Training wieder mehr investieren, um auch wieder erfolgreich zu sein“, so der Borscher Trainer nach dem Spiel. Quelle: Thomas Dröge

Staffelsieg endlich Perfekt

Revanche geglückt und den Staffelsieg endgültig klar gemacht!

Am Samstag den 13.05.2017 traf unsere 2. Mannschaft der SG Herpf/Helmershausen im Spitzenspiel auf die Mannschaft der SG SV Untermaßfeld/Sülzfeld. Hier hatte man die bis dato einzigste Saisonniederlage aus der Hinrunde wieder gut zu machen!

Halbzeit 1

Bei bestem Fussballwetter entwickelte sich das Spiel zu einem heißen Kreisklassekick, was nicht nur auf die Außentemperatur zurückzuführen war. Die Schützlinge von Trainer Hirsch drängten von Beginn an  auf den Führungstreffer. In Minute 9 setzte Stefan Kämmer unseren Julian Heß gekonnt in Szene der dann nach starkter Einzelleistung zum 1:0 einnetzte. Danach sahen die 50 Zuschauer einen offenen Schlagabstausch beider Mannschaften. Die ganz großen Chancen blieben allerdings aus. Als sich Untermaßfeld anscheinend schon auf die Halbzeitansprache vorbereitete, schlug unsere SG nochmal zu. Den Treffer erzielte ebenfalls Heß nach Vorarbeit von Bauer. Mit diesem wichtigen Treffer, gingen beide Mannschaften in die Kabine.

Halbzeit 2

Die Taktikansage von Trainer Hirsch war das Ergebnis zu sichern und gezielte Konter zu fahren. So überließ man zunächsten den Gästen die Partie und beschränkte sich weitestgehend auf Defensivarbeit. So spielten sich die Gäste den ein oder anderen Angriff auf das Gehäuse der Heimmannschaft heraus, sie blieben aber bis zum Schluss erfolglos da die großen Torchancen aus blieben oder vom guten Torhüter A. Schuchard vereitelt wurden! Der ersetzte den eigentlichen Stammkeeper Gerlich der sich in der Vorwoche einen Kapselriss im Finger zuzog! Im Großen und Ganzen kontrollierte die SG den zweiten Durchgang und spielte den ein oder anderen guten Angriff raus! Der entscheidenden Treffer um den Sack zu zu machen konnte allerdings nicht erzielen werden da man entweder an starken Paraden des Gästekeepers oder den eigenen Nerven scheiterte ! So blieb es bis zum Schluss eine spannend Partie!

Fazit:

Am Ende war es ein verdienter Sieg der Heimmannschaft, die sich für die bittere Niederlage in der Hinrunde revanchieren konnte und in einer guten Kreisklasse Partie den Meistertitel vorzeitig perfekt machte! Kommende Woche trifft die SG im letzten Auswärtsspiel dieser Saison auf die SG TSV Bibra. Autor: D.Seugling/Völler