Vorbericht 24. Spieltag

Want create site? Find Free WordPress Themes and plugins.

Am Sonntag ist wieder Heimspielzeit. Unsere 1. Mannschaft empfängt zum 24. Spieltag der Landesklasse 3 die Gäste vom FSV 06 Hildburghausen und hat damit die nächste schwere Aufgabe vor der Brust (Sonntag, 15:00 Uhr, Waldstadion). Nach nun 3 Niederlagen am Stück, gilt es am Sonntag den Bock wieder umzustoßen.

Engagierte Leistung nicht belohnt

Aufwand und Ertrag stimmten am vergangenen Wochenende beim Gastspiel in Suhl nicht überein. Unsere Mannschaft zeigte über weitere Strecken ein beherzten Auftritt und musste sich am Ende doch klar und deutlich mit 4:1 geschlagen geben. Speziell die ersten 30 Minuten machte man es dem Gastgeber zu einfach. Es ist zu einfach, wie wir den Gegner zu Chancen kommen lassen“, ärgerte sich Trainer Mike Noack über die ersten beiden Tore. Tatsächlich hatte der 1. Suhler SV an diesem Tag nicht viel mehr Gelegenheiten als die vier Möglichkeiten, die zu Toren führten, die Mannen um Torjäger Alexander Mantlik agierten aber – im Gegensatz zu unserer Mannschaft – sehr effektiv. Generell passte nämlich die Leistung der Herpfer Mannschaft. Das wollte auch Trainer Noack nach dem Spiel hervorheben: „Ich habe eine Mannschaft gesehen, die unglaublich engagiert war, die intensiv gespielt hat, aber sich für den Aufwand nicht belohnte“. Der Auftritt war kein Vergleich zu den Spielen in Ohratal und daheim gegen Brotterode. Nun gilt es, die guten Dinge aus Suhl, speziell aus der zweiten Hälfte, mit in das Spiel gegen Hildburghausen zunehmen, um dort wieder ein Erfolgserlebnis feiern zu können.

Geballte Offensivpower

Die Gäste aus Hildburghausen belegen derzeit mit 44 Punkten einen hervorragenden 4. Tabellenplatz. Seit Jahren (Ausnahme Saison 14/15 = Platz 14 ) gehören die Mannen um Kapitän Schelhorn zum Spitzenfeld der Landesklasse 3. Auch dieses Jahr ist die Mannschaft auf dem besten Wege, diese Position im Spitzenfeld der Liga zu bestätigen. Unter guten Vorzeichen wird der FSV ins Waldstadion reisen. Denn die Kreisstädter sind seit nun mehr 7 Spielen ungeschlagen und siegten zuletzt dreimal in Folge. „Wir sind gut in Form, haben gehörig Selbstvertrauen und wollen auch in Herpf siegen“, erklärt FSV-Trainer Mario Lochmann zuversichtlich. Vor allem auf seine Offensive ist auch in dieser Saison Verlass. Mit bisher 69 erzielten Toren stellen die Gäste den besten Angriff der Liga, Schwächen offenbarte man zuletzt wenn eher in der Defensive. Bester Angreifer des spielstarken Teams ist Florian Gottwald mit 13 Treffern. Am letzten Spieltag schoss er seine Mannschaft mit den Treffern 12 und 13 zum 0:2-Auswärtserfolg in Kaltennordheim. Noch hat die Mannschaft von Trainer Lochmann sogar alle Chancen Platz drei zu erreichen. Diese Chance wollen die Hildburghäuser auf gar keinen Fall leichtfertig verspielen, denn Platz 3 am Ende der Saison, würde die beste Platzierung seit Ligazugehörigkeit bedeuten.

„Die Balance aus Defensivarbeit und offensiver Durchschlagskraft muss wieder stimmen“, so Trainer Mike Noack vor der Partie

Ein packendes und sicherlich intensiv geführtes Spiel ist am Sonntag zu erwarten. Es wird ein Spiel werden, das unserer Elf wieder alles abverlangt und nicht allzu viele Fehler verzeihen wird. Es müssen also erneut die Tugenden wie Leidenschaft, Kampf und der Wille an die Leistungsgrenze zu gehen abgerufen werden. Ebenso ist eine stabile und konzentrierte Defensivarbeit der ganzen Elf erforderlich. Denn die defensive Stabilität ist in den letzten Partien komplett abhandengekommen. 21 Gegentreffer in der Rückrunde – ligaübergreifend kassierte nur SV 07 Milz (23) mehr Gegentore. Die Noack-Elf ist sich der Bedeutung der Partie bewusst und sprüht vor Tatendrang, möchte endlich das Schiff in den Hafen bringen und den Klassenerhalt dadurch schnellstmöglich sicherstellen. Die Schwarz-Gelben aus Hildburghausen werden natürlich was dagegen haben und ihre jüngste Siegesserie mit aller Macht versuchen fortzusetzen.

Freuen wir uns auf einen spannenden Fußballnachmittag. Schiedsrichter der Partie ist Pierre Leitschuh. Assistiert wird er an der Linie von Oliver Siebrandt und Lars Trautvetter. Anstoß am Sonntag wird 15 Uhr sein. Wer nicht vor Ort sein kann, kann das Spiel im Live-Ticker unserer Smartphone-App verfolgen.

Print Friendly, PDF & Email
Did you find apk for android? You can find new Free Android Games and apps.