Für gute Leistung nicht belohnt

Want create site? Find Free WordPress Themes and plugins.

Zwei Mannschaften, deren Leistungskurve in der Fußball-Landesklasse in jüngster Vergangenheit sehr schwankend verlief, standen sich am Samstagnachmittag im Suhler Stadion gegenüber. Für beide stand die Aufgabe, zu den zählbaren Erfolgen zurückzufinden. Das gelang den Schützlingen von Lars Müller, die ihrem Publikum von der ersten Spielminute an eine herzerfrischende Angriffssparty zeigten und als verdienter Sieger den Rasen nach 90 Minuten verließen. Zum guten Spiel trugen aber auch die Gäste bei, die sich gemeinsam mit ihren Suhler Kollegen vor nur 64 Zuschauern zu einem Niveau aufschwangen, das man nicht erwartet hatte.

Dabei waren die Gastgeber das spielfreudigere Team, das in Torwart Robert Mentzel, Mittelverteidiger Ben Förste und den Angreifern Alexander Mantlik und Ibrahim El Hajj ihre besten Spieler hatte. Bei den Gästen ragten Torwart Erik Gerlich und Angreifer Chris Hebstreit heraus. Es war das bisher beste Heimspiel in der zweiten Halbserie, was dem Suhler Publikum geboten wurde. Unter der Leitung des umsichtig agierenden Patrick Runknagel ergriffen die Hausherren die Initiative und kamen folgerichtig durch El Hajj (5.) zum Führungstreffer. Hätte Robert Mentzel im Tor der Hausherren nicht zweimal mit schnellem Herauslaufen gegen die angreifenden Herpfer eingreifen können, die Gäste hätten zum Ausgleich kommen können. So blieben Fehler der Suhler Hintermannschaft unbestraft. Die spielerisch positiv überraschenden Gäste bewiesen im Konterspiel ihre Stärke. Das 2:0 (33.) – diesmal Zuspieler El Hajj und Torschütze Kapitän Mantlik – brachte die Gastgeber deutlicher in die Vorhand. Dabei lag zwischen beiden Suhler Toren noch eine Chance von Mantlik (8.), die der Suhler Kapitän aber nicht nutzte. Ging die erste Spielhälfte an die Einheimischen, so steigerten sich die Herpfer nach dem Seitenwechsel enorm. Sie legten jeden Respekt ab und setzten die Suhler unter Druck. Ein Lattenschuss von Hebstreit (57.), ein schneller Angriff von Fuchs (65.), den Mentzel in letzter Sekunde unschädlich machte, und ein Duett Fickel/Nier beendeten die beste Viertelstunde des Spieles für die Gäste. Nach einem Foulspiel an Herrmann, dafür gab es Strafstoß, den Eric Röll (60.) eiskalt verwandelte, übernahmen die Hausherren wieder die Initiative. Noch zweimal war Mantlik zur Stelle (67./83.), dann hatten die Hausherren ihren nächsten Sieg unter Dach und Fach gebracht. Vielleicht war dieser Erfolg um einen Treffer zu hoch für die Gastgeber ausgefallen, verdient war er allemal.

Lars Müller (Trainer des 1. Suhler SV 06) zeigte sich nach der Partie zufrieden. „Unsere Mannschaft hat sich für ihre gute Leistung selbst belohnt. Sie zeigte heute, was spielerisch möglich ist “, so Müller. Nicht mit dem Ergebnis wohl aber mit dem Auftritt seiner Mannschaft war Mike Noack, Trainer bei der SG Herpf/Helmershausen, zufrieden. „Nach zuletzt recht klaren Niederlagen zeigte die Mannschaft heute ein anderes Gesicht. Ich kann ihr nur gratulieren. Ich gratuliere auch den Suhlern zu ihrem heutigen Spiel und Sieg. Die Zuschauer haben heute ein gutes Spiel gesehen“, meinte er. Quelle: Südthüringer Zeitung

Print Friendly, PDF & Email
Did you find apk for android? You can find new Free Android Games and apps.