Torloses Remis im Stadtderby

Want create site? Find Free WordPress Themes and plugins.

Im mit Spannung erwarteten Stadtderby VfL Meiningen 04 gegen SG Herpf/Helmershausen trennten sich die alten Rivalen letztlich leistungsgerecht unentschieden. Dabei war auf Grund des Chancenplus unsere Herpfer Mannschaft dem Sieg etwas näher, schaffte aber vor allem in der 1. Halbzeit nicht den verdienten Führungstreffer.

Zweimal die Führung auf dem Fuß

Die Herpfer starteten recht schwungvoll in die Begegnung. Die spieltaktische Ausrichtung wurde gleich nach Spielbeginn deutlich. Die Meininger versuchten in der Defensive kompakt zu stehen und über Konter zum Erfolg zu kommen. Sie erwarteten die Herpfer kurz vor der Mittellinie. Die Herpfer Mannschaft war bemüht, das Spiel zu machen. Zu Beginn fehlte es zunächst an Präzision. Dennoch bot sich Hermann nach 5 Minuten die große Chance zur Führung, als nach Fehlpass der Meininger im Mittelfeld schnell umgeschaltet wurde und Hermanns Abschluss vom guten Damm im Gehäuse der Meininger entschärft wurde. Die fällige Ecke verweigerte Schiri Stollberg den Gästen leider, was noch zweimal passieren sollte. Danach das gleiche Bild, welches symptomatisch für dieses Spiel werden sollte. Bemühte Herpfer, die das Spiel machten und Meininger, die mit Macht und viel Einsatz ihr Tor verteidigten und versuchten, über Korff, Landgraf und vor allem Torjäger Seruneit zu kontern. Einmal beschwor Korff mit seiner Schnelligkeit Gefahr herauf, seine Eingabe fand aber keinen Abnehmer. Kritisch dann die Situation in der 26. Minute, als sich Seruneit durchtankte und im 16er fiel. Hier hat der VfL-Torjäger aber wohl zu stark den Kontakt mit Zöller gesucht, so dass der Schiri weiterspielen ließ. Danach übernahmen aber die Herpfer das Kommando recht deutlich. Immer wenn schnell gespielt wurde, hatten die Meininger Probleme in der Defensive. Rölls Freistoß parierte Damm nach 30 Minuten. Eine Minute später musste der Ball drin sein. Kämmer hatte nach tollem Pass von Fuchs Keeper Damm bereits umkurvt, schoss aber nur an das Außennetz. Und wieder nur 2 Minuten später legte Röll mit dem Rücken zum Tor auf den freistehenden Kämmer ab, der den Ball aus 14m aber am langen Pfosten vorbei schlenzte. Weitere Angriffe konnten die Meininger mit viel Aufwand abwehren. Offensiv kam dagegen von der Heimmannschaft nicht mehr viel.

Nach gutem Beginn von der Linie abgekommen

Der 2. Durchgang bot nicht mehr so viele Höhepunkte. Das lag einerseits daran, dass die Herpfer ihre spielerische Linie nicht konsequent durchzogen. Unverständlich die vielen langen Bälle, die die Meininger Hintermannschaft vor wenige Probleme stellte. Im Kopfballspiel hatten die Herpfer Angreifer gegen Fehringer und Sausemuth klar das Nachsehen. Die Mannschaften beackerten zwar intensiv das Feld und gingen keinen Zweikampf aus dem Weg. Aber spielerisch fehlte oft die klare Linie. Es bleibt aber festzuhalten, dass alle Akteure sich um eine weitgehend faire Spielweise bemühten. Größter Aufreger aus Herpfer Sicht war Niers Freistoß. Der Aufsetzer konnte von Damm für viele erst hinter der Linie geklärt werden. Da auch die Meininger nicht wirklich gefährlich vor das Herpfer Tor kamen, plätscherte die Partie so dahin. Auch Standards konnten von keiner Mannschaft zu einem Torerfolg genutzt werden. In den letzten 20 Minuten versuchten die Herpfer nochmal die Schlagzahl zu erhöhen, es fehlte aber die Konsequenz und die Präzision im letzten Drittel. So endete die Partie irgendwie logisch 0:0.

Fazit:

Letztlich sicher ein verdienter Punktgewinn, es war aber mehr möglich. Ein Treffer hätte der Partie gut getan, er wollte aber nicht fallen. Die gezeigte Leistung war aber so schlecht nicht, die Herpfer Mannschaft zeigte sich spielerisch überlegen. Nun gilt es, am kommenden Sonntag gegen Haina den nächsten Dreier anzustreben.

Print Friendly, PDF & Email
Did you find apk for android? You can find new Free Android Games and apps.