Enttäuschung gegen Milz

Want create site? Find Free WordPress Themes and plugins.

Im Nachholspiel des 15. Spieltages gegen die SG Milz/Eicha vermochte es die Mannschaft der SG Herpf/Helmershausen leider nicht, den angestrebten Heimsieg zu feiern. Auf dem Kunstrasen in Meiningen musste sich unsere Mannschaft mit einem 1:1 zufrieden geben.

Munterer Beginn

Ohne Esser, Hofmann und Zöller starteten die Herpfer sehr schwungvoll in die Partie. Entsprechend der ausgegebenen Strategie wurden die Gäste aus Milz, Tabellenletzter mit lediglich 2 Punkten aus 14 Partien, bereits im Spielaufbau in der eigenen Hälfte attackiert. Bereits nach 2 Minuten hatten die Anhänger der Herpfer den Torschrei auf den Lippen, aber der abgefälschte Schuss vom fleißigen Eric Röll strich knapp am langen Pfosten vorbei. Nur 2 Minuten später faustete der gute Torwart Eppler der Gäste einen Knaller von Oliver Nier weg. Es zeigte sich, dass die Gäste mit dem energischen Pressing der Herpfer überhaupt nicht zurechtkamen. Jeglicher Spielaufbau wurde erstickt und mit schönen und schnellen Spielzügen wurden die Milzer vor große Probleme gestellt. Nach 14 Minuten war Stefan Kämmer durch, er zögerte aber zu lange, so dass die Hintermannschaft der Milzer zur Ecke klären konnte. Dann war es Björn Göpfert, der den Ball nach der Ecke an den Pfosten knallte. Ein Tor schien nur eine Frage der Zeit. Aber es war zum Haare raufen. Nach einem tollem Spielzug über die rechte Seite war Christian Fickel durch, der Göpfert im Zentrum bediente. Dessen Abschluss ging aus 4m aber über das Tor. Nach 28 Minuten pfiff der Schiedsrichter ein Tor aus knapper Abseitsposition zurück. Die Gäste befreiten sich immer wieder mit langen Schlägen nach vorn, ein konstruktiver Spielaufbau war nach wie vor nicht erkennbar. Und dann passierte das, was im Fußball immer wieder passiert. Die eigentlich hoffnungslos unterlegene Mannschaft geht in Führung. Ein Schussversuch von Nier wurde geblockt, der nachfolgende Konter der Milzer wurde nicht unterbunden, weil die aufgerückten Herpfer keinen Zugriff mehr bekamen. Die nachfolgende Eingabe von links wurde nur ungenügend geklärt und der Ball fiel Hummel vor die Füße, der aus 12m humorlos einschoss. Das Spiel war auf den Kopf gestellt. Die Herpfer Bemühungen, seit geraumer Zeit nicht mehr so zwingend wie in den ersten 20 Minuten, wurden nun wieder gesteigert. 5 Minuten später konnte dann Stefan Kämmer ausgleichen, als er eine Eingabe von Lukas Fuchs versenkte. So ging es mit einem Remis in die Pause und die bekam den Herpfern nicht so gut.

Stark nachgelassen

Im 2. Durchgang spielte man nicht mehr so zielstrebig, es häuften sich einfache Fehler und viele Abspielfehler. Viele lange Bälle, die nun unverständlich gespielt wurden, konnten von den körperlich unterlegenen Herpfer Offensivkräften kaum verwertet werden. Und die Milzer gaben nun das ein oder andere Mal ihre Igelstellung auf und konterten nicht ungefährlich. Es dauerte bis zur 63. Minute, bis Niers Versuch den Kasten der Gäste wieder ernsthaft gefährdete, der Schuss aus 16m ging aber vorbei. Danach wurde es wieder lebendiger. In der 65. Minute konnten die Milzer in höchster Not gegen Kämmer klären. Ein Schuss eines Milzer entschärfte Möhring mit klasse Parade (66.) Hermann fasste sich nach 71 Minuten ein Herz und nagelte den Ball aus 25m an die Latte. Den Nachschuss klärte ein Milzer mit der Hand, der Schiri übersah dies jedoch. Es sollte einfach nicht sein. Und nachdem der eingewechselte Heß aus 16m abzog und Keeper Eppler mit einer tollen Parade auch diesen Versuch zunichte gemacht hatte, waren die Milzer im Ziel. Überpünktlich pfiff der Schiedsrichter dann ab.

Somit schaffte es die Herpfer Mannschaft nicht, den angestrebten Dreier einzufahren. Leider konnte die Mannschaft an die gute erste Halbzeit nicht anknüpfen. Pfosten, Latte, genügend Großchancen waren zu verzeichnen, aber eben nur ein Tor. Vieles erinnert an die Hinrunde, als sich die Mannschaft sehr oft nicht für ansprechende Auftritte belohnte. Es ist zwingend erforderlich, dass die Chancen besser verwertet werden. Sonst wird es ganz schwer, sich aus dem Keller zu befreien. Weiter gehts nächste Woche erneut mit einem Heimspiel gegen Siebleben.

Print Friendly, PDF & Email
Did you find apk for android? You can find new Free Android Games and apps.