Vorbericht 12. Spieltag

Want create site? Find Free WordPress Themes and plugins.

Nach zuletzt zwei Heimspielen in Folge, tritt unsere SG Herpf/Helmershausen zum 12. Spieltag der Landesklasse 3 auswärts beim FSV 04 Viernau an. Es gilt die positiven Dinge aus der Niederlage gegen Borsch mitzunehmen, dann ist ein Auswärtserfolg durchaus möglich.

Zur Vorwoche:

Eine bittere 0:1-Heimniederlage musste unsere Mannschaft letzte Woche gegen den ungeschlagenen SV Borsch 1925 einstecken. In einem Spiel auf Augenhöhe scheiterte die Noack-Elf zum wiederholten Mal an der schwachen Chancenverwertung. Mindestens ein Punkt wäre nach dem Spielverlauf verdient gewesen. Beide Mannschaften legten gleich munter los. Die erste Chance gehörte unserem Team. In der 4. Minute hätte es nach einem Foul an Lukas Fuchs bereits Elfmeter geben müssen. Die Pfeife des Schiedsrichters blieb leider stumm. Pech dann in der 17. Minute, als Oliver Nier bei seinem Freistoß nur den Pfosten traf. Die kalte Dusche dann in der 25. Minute, als Johannes Kraus mit seinem Kopfball Steffen Möhring bezwang. Im zweiten Abschnitt übernahm unsere Mannschaft mehr und mehr das Kommando und zwang die Gäste in die eigene Hälfte. Das Resultat daraus waren die Chancen von Pyterke (59.), Fuchs (68.), Hermann (69.) und Fickel (70.). Unsere Mannschaft war jetzt mehr als nur ebenbürtig, musste die letzten 15 Minuten aber in Unterzahl (Gelb-Rot für Christian Fickel) bestreiten. In der 83. Minute dann die zweite elfmeterwürdige Szene des Spiels. Eric Röll zog an zwei Gegenspielern vorbei und umkurvte noch Keeper Schlegel, der ihn mit einem leichten Kontakt zu Fall brachte. Auch hier entschied Schiedsrichter Linke zum Entsetzen auf Weiterspielen. Fuchs hatte mit seinem Kopfball in der 86. Minute noch die große Chance zum Ausgleich. Am Ende blieb es beim etwas glücklichen Erfolg der SG Borsch/Geismar. Man kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen. Sie hat ein klasse Spiel abgeliefert und bis zuletzt an ihre Chance geglaubt und konnte so erhobenen Hauptes das Spielfeld verlassen. Wir hatten das Glück in diesem Spiel leider nicht auf unserer Seite.

Zum Gegner:

Die Gastgeber belegen aktuell mit 15 Punkten den 10. Tabellenplatz, zwei Plätze und 5 Punkte vor unserer Mannschaft. Am letzten Spieltag musste man sich in Hildburghausen klar und deutlich mit 6:0 geschlagen geben und wird nun alles daran setzen, wieder drei Punkte einzufahren. Mit einer recht ausgeglichen Bilanz (4 Siege – 3 Remis – 4 Niederlagen) spielen die Schützlinge von Trainer Brandt bis dato eine recht ordentliche Runde. Wie für viele Mannschaften, ist auch der Klassenerhalt in Viernau das erste Ziel. Ein großer Pluspunkt der Mannschaft ist sicherlich die Eingespieltheit, denn der Großteil der Truppe spielt schon über Jahre zusammen. Jeder weiß genau, was er zu tun hat. Lediglich den Abgang von Torjäger Daniel Storandt (nach Kaltennordheim) musste man zu Saisonbeginn schmerzlich verkraften. Die Viernauer sind trotzdem sehr ausgeglichen besetzt und auch die bisher erzielten 19 Treffer verteilen sich auf mehrere Schultern. Da kommt also ein schwer auszurechnender Gegner auf uns zu, der alles andere als leicht zu bespielen ist und den man von der ersten bis zur letzten Minute beackern muss, wenn es mit eigenen Punkten was werden soll. Das dies durchaus gut klappen kann, haben unsere Jungs letzte Saison in Viernau bewiesen, als man nach einer starken Vorstellung den Platz mit 0:3 als Sieger verließ. „Es wird ein schweres Spiel. Ich erwarte ein Duell auf Augenhöhe. Ich bin aber überzeugt, dass Viernau geschlagen werden kann: „Wir wollen an die Leistung von Borsch anknüpfen und mit einer ordentlichen Leistung gegen Viernau bestehen. Wofür das am Ende reicht, werden wir dann sehen. Unser Ziel ist es natürlich, dass die drei Punkte mit nach Herpf gehen“, so Trainer Mike Noack vor dem Spiel am Samstag.

Personell

…ist man zurzeit nicht „auf Rosen gebettet“. Sebastian Hamm verletzte sich im Spiel gegen Borsch schwer und wird der Mannschaft in der Hinrunde leider nicht mehr zur Verfügung stehen. Auch hinter dem Einsatz von Benni Pyterke steht noch ein Fragezeichen. Die Mannschaft hat aber schon oft bewiesen, dass sie Ausfälle kompensieren kann. Freuen wir uns auf einen spannenden Fußballnachmittag. Schiedsrichter der Partie ist Paul Hegenbarth. Assistiert wird er an der Linie von Philipp Linke und Philipp Keith. Anstoß am Samstag wird 14 Uhr sein.

Print Friendly, PDF & Email
Did you find apk for android? You can find new Free Android Games and apps.