Vorbericht 6. Spieltag

Want create site? Find Free WordPress Themes and plugins.

Am Sonntag empfängt unsere 1. Mannschaft zum 6. Spieltag der Landesklasse 3 die Gäste vom FSV 06 Ohratal. Im Herpfer Lager hofft man nach dem verkorksten Saisonstart, die Talfahrt am Sonntag mit dem ersten Heimerfolg beenden zu können. Nach sechs Spielen belegt man mit 4 Punkten lediglich Platz 11.

Das Ergebnis gibt zu denken

Vor allem die 5:1-Niederlage trotz bester Möglichkeiten gegen Steinach hat den Verantwortlichen zu denken gegeben. Zwei grundverschiedene Halbzeiten kennzeichneten die Partie am letzten Samstag am Fellberg. Während unsere Mannschaft im ersten Abschnitt das weitaus bessere Team war und fahrlässig mit den Chancen umging, steigerten sich die Gastgeber in Halbzeit 2 deutlich und fuhren einen ungefährdeten Sieg ein. „Am Ende ist es einfach enttäuschend, wie wir das Momentum nach dem Führungstreffer und der vielen Chancen so leichtfertig aus der Hand geben“, haderte Trainer Mike Noack nach dem Spiel. „Wir müssen vor dem Tor wieder kaltschnäuziger werden. Das ist langsam ärgerlich, aus den vielen Chancen so wenig Tore zu schießen, drückte der Trainer seinen Missmut aus.“ So wird es schwierig, trotz einer überlegenen ersten Halbzeit Spiele zu gewinnen. Viele bescheinigen uns eine gute Spielanlage, so auch der Steinacher Trainer Meyer, aber wir fahren keine positiven Ergebnisse ein. Das ist aktuell das Hauptproblem.

Spitzenteam vor der Brust

Gegen den FSV 06 Ohratal soll es nun endlich mit dem erhofften Befreiungsschlag klappen. Die Gäste sind mit hohen Erwartungen in die Saison gestartet. Die Ambitionen spiegelten sich auch im Sommer auf dem Transfermarkt wieder. Mit Ernst Gorf (Abwehr, Wacker 03 Gotha), Steven Reinhold (Sturm, Preußen Bad Langensalza) und Dominik Voigt (Sturm, SV Empor Walschleben) wurde die Elf um Kapitän Kiebert verstärkt. Mit 3 Siegen, 1 Remis und 1 Niederlage sind die Mannen von Trainer Jan Thimm recht erfolgreich in die Saison gestartet und belegen aktuell mit 10 Punkten Platz 6. Am letzten Spieltag trennte man sich in einem spannenden Duell 3:3 vom FSV Eintracht Hildburghausen. Ohratal fand über weite Strecken nur schwer die rechten Mittel gegen die Gäste. Hildburghausen schaffte es fast über die komplette Spielzeit die Offensive der Gastgeber in Schach zu halten. Bis zur 78. Minute und einem 1:3-Rückstand sah man wie der sichere Verlierer aus. Die Gastgeber warfen nochmal alles nach vorne und kämpften sich bravourös zurück in die Partie. Der Lohn dafür sollte folgen. Nach dem Anschlusstreffer in der 79. Minute, kam man noch in der 87. Minute unter großem Jubel zum Ausgleich. Bereits im Landespokal kam es diese Saison schon zum Duell Ohratal-Herpf, welches am Ende die Mannschaft um Sturmführer Müller mit 1:0 für sich entscheiden konnte. Es war zugleich der erste Sieg für Ohratal gegen unsere Mannschaft in 5 Aufeinandertreffen.

Aufwand und Ertrag stimmen nicht

Dass der Teamgeist intakt ist und die Fähigkeiten vorhanden sind, weiß Trainer Mike Noack nur zu gut. “Die Mannschaft belohnt sich einfach nicht für ihren Aufwand. Wir müssen uns jetzt mit aller Macht dagegenstemmen und den Negativlauf beenden. Außerdem müssen wir die Fehler in unserem Spiel minimieren und dann kommt vielleicht auch das nötige Quäntchen Glück dazu, das manchmal auch der „Tüchtige“ einfach braucht“, sagte Trainer Noack vorausschauend. Ein Erfolgserlebnis am Sonntag wäre enorm wichtig. Denn klar ist auch, dass jede weitere Niederlage ein Nackenschlag ist. Die Gäste werden ihrerseits die Serie von zuletzt 4 ungeschlagenen Ligapartien gerne ausbauen wollen. Freuen wir uns auf einen spannenden Fußballnachmittag. Schiedsrichter der Partie ist Niklas Wallstein. Assistiert wird er an der Linie von Patrick Kohlhas und Philipp Giertz. Anstoß am Sonntag wird 15 Uhr sein.

Print Friendly, PDF & Email
Did you find apk for android? You can find new Free Android Games and apps.